Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Brechwurzel
Brechwurzel

Vollbildansicht

Wirkungen:
emetisch
expektorierend
sekretolytisch, sekretomotorisch

Indikationen:
Atemwegserkrankungen
Emetikum

Inhaltsstoffe:
Alkaloide

Lateinische Bezeichnung(en):
Cephaelis acuminata Karsten
Cephaelis ipecacuanha (Brot.)

Stammpflanze:
Cephaelis ipecacuanha (Brot.) A. Rich., Cephaelis acuminata Karsten (Rubiaceae).
Synonyme: Psychotria ipecacuanha, P. acuminata.

Inhaltsstoffe:
Alkaloide: 1,8-4 % Isochinolinalkaloide vom Emetintyp. Die Hauptalkaloide Emetin und Cephaelin machen bis zu 98 % des Alkaloidgemisches aus.
Weitere Inhaltsstoffe: Stärke (30-40 %), Iridoide.
Saponine sind entgegen früheren Angaben nicht enthalten.

Verwendeter Pflanzenteil:
Wurzeln (Ipecacuanhae radix).

Offizinell:
Ipecacuanhae radix: mind. 2,0 % Alkaloide, berechnet als Emetin.
Ipecacuanhae pulvis normatus: 1,9-2,1 % Alkaloide, berechnet als Emetin.
Tinctura Ipecacuanhae: 0,19-0,21 % Alkaloide, berechnet als Emetin.

Therapeutisch relevante Wirkungen:
Expektorierende Wirkung: Die Alkaloide regen über eine lokale Reizwirkung an der Magenschleimhaut reflektorisch die Bronchialsekretion an, die Sputumviskosität nimmt ab.
Emetische Wirkung: Irritation der Magenschleimhaut durch die Alkaloide.

Weitere Wirkungen:
Amöbizide Wirkung: Das Reinalkaloid Emetin kann gegen die vegetativen Formen von Entamoeba histolytica (Amöbenruhr) eingesetzt werden.

Unerwünschte Wirkungen:
Allergische Reaktionen: Beim Umgang mit der Pulverdroge kann es bei entsprechend dis- ponierten Personen zu lokalen Reizerscheinungen bis hin zu Asthmaanfällen kommen.
Überdosierung: langanhaltendes Erbrechen, blutige Diarrhöen; bei längerer, mißbräuchlicher Anwendung ist mit dem Auftreten von Myopathien zu rechnen.

Indikationen:
Wissenschaftlich belegt:
Als Expektorans bei chronischer Bronchitis, im Anfangsstadium einer akuten Bronchitis, bei trockenem Husten.
Als Emetikum bei Vergiftungen.

Empfohlene Dosierung:
Expektorans: mittlere Tagesdosis: 150 mg Droge entsprechend 3 mg Emetin (= Berechnungsgrundlage). Die Anwendung von Aufguß oder Tinktur ist nicht empfehlenswert.
Emetikum: Einzeldosis: 10-40 mg Emetin üblicherweise in Form eines Ipecacuanhasirups (ca. 0,14 % Alkaloide). Erwachsene und Jugendliche nehmen 2 EL, Kinder entsprechend weniger. Die nachträgliche Einnahme von Wasser beschleunigt den Wirkungseintritt.

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung