Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Brennesselkraut
Brennesselkraut

Vollbildansicht

Wirkungen:
diuretisch

Indikationen:
Durchspülungstherapie, Harnsteine, Nierengrieß, Krämpfe
rheumatische Beschwerden

Inhaltsstoffe:
Flavonoide
Silikate

Lateinische Bezeichnung(en):
Urtica dioica L.
Urtica urens L.

Stammpflanze:
Urtica dioica L., Urtica urens L. (Urticaceae)

Inhaltsstoffe:
Flavonoide: 1-2 %.
Silikate: 1-4 %.
In den Brennhaaren Histamin, Serotonin, Cholin.
Bisher konnten keine Inhaltsstoffe gefunden werden, die eine Erklärung für jene Wirkungen geben könnten, die der Droge zugeschrieben werden.

Verwendeter Pflanzenteil:
Blühende oberirdische Teile (Herba Urticae).

Therapeutisch relevante Wirkungen:
Diuretische Wirkung: Sowohl die getrocknete Droge als auch der Frischpflanzensaft führen bei längerer Anwendung zu einer Steigerung der Harnmenge.

Weitere Wirkungen:
In vitro Hemmung von Stoffwechselvorgängen, die bei der Entstehung von Entzündungen bedeutsam sind.
Für die zahlreichen aus der Volksmedizin kommenden Indikationen fehlen pharmakologische Prüfungen.

Unerwünschte Wirkungen:
Keine bekannt.

Indikationen:
Wissenschaftlich belegt:
Durchspülungstherapie bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege; zur Prophylaxe und Behandlung von Nierengrieß; zur unterstützenden Behandlung rheumatischer Beschwerden.

Empfohlene Dosierung:
Mittlere Tagesdosis: 8-12 g Droge. Berechnungsgrundlage: 10 g Droge.

 
copyright © 2003–2016 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung