Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Edelkastanienblatt
Edelkastanienblatt

Vollbildansicht

Wirkungen:
adstringierend

Indikationen:
Atemwegserkrankungen (Erfahrungsmedizin)

Inhaltsstoffe:
Flavonoide
Gerbstoffe
Saponine

Lateinische Bezeichnung(en):
Castanea sativa Mill.

Stammpflanze:
Castanea sativa Mill. (Fagaceae)

Inhaltsstoffe:
Gerbstoffe: 6-8 %, hauptsächlich Ellagitannine.
Flavonole: Quercetin und Myricetin sowie die Glykoside Rutin, Quercitrin und Myricitrin.
Saponine: Triterpensaponine, z. B. Derivate der Ursolsäure.
Weitere Inhaltsstoffe: Ascorbinsäure, 3-O-p-Cumaroylchinasäure, beta-Sitosterolglukosid.

Verwendeter Pflanzenteil:
Laubblätter (Folium Castaneae).

Therapeutisch relevante Wirkungen:
Expektorierende Wirkung: Edelkastanienblätter werden als Expektorans bei Bronchitis und Pertussis eingesetzt. Für den aus der Volksheilkunde abgeleiteten Gebrauch als Expektorans und Keuchhustenmittel fehlt bisher der Nachweis entsprechender Wirkstoffe.

Weitere Wirkungen:
Adstringierende Wirkung: mit dem Gehalt an Gerbstoffen erklärbar.
Für den volksmedizinischen Einsatz bei Durchblutungsstörungen fehlt bislang eine Erklärung.

Unerwünschte Wirkungen:
Keine bekannt.

Indikationen:
Wissenschaftlich belegt: keine.
Erfahrungsmedizin:
Erkrankungen und Beschwerden im Bereich der Atemwege wie Bronchitis und Keuchhusten.

Empfohlene Dosierung:
Mittlere Tagesdosis: 6-15 g Droge. Berechnungsgrundlage: 10,5 g Droge.

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung