Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Eichenrinde
Eichenrinde

Vollbildansicht

Wirkungen:
adstringierend

Indikationen:
Entzündungen im Mund u. Rachen
Hauterkrankungen
Hyperhidrosis

Inhaltsstoffe:
Gerbstoffe

Lateinische Bezeichnung(en):
Quercus petraea (Matt.)Liebl.
Quercus robur L.

Stammpflanze:
Quercus robur L., Quercus petraea (Matt.)Liebl., Fagaceae

Inhaltsstoffe:
Gerbstoffe: 8-20 %, Ellagitannine, komplex aufgebaute Tannine und oligomere Procyanidine.
Weitere Inhaltsstoffe: Quercitol, Triterpene

Verwendeter Pflanzenteil:
"Spiegelrinde" (Cortex Quercus)

Offizinell:
Cortex Quercus

Therapeutisch relevante Wirkungen:
Adstringierende Wirkung: Gerbstoffe können Proteine denaturieren, wodurch die Sekretion von Drüsen in der Haut sowie die Flüssigkeitsabsonderung aus Geweben herabgesetzt wird. Gerbstoffe wirken daher auch juckreizstillend und antiseptisch.

Unerwünschte Wirkungen:
Keine bekannt. Keine Anwendung am Auge. Vollbäder sollen bei Erkrankungen wie z.B. Herzinsuffizienz, Hypertonie, fieberhaften Erkrankungen und größeren Hautverletzungen unabhängig vom Inhaltsstoff nur in Absprache mit dem Arzt erfolgen.

Indikationen:
Wissenschaftlich belegt: zur unterstützenden Behandlung von entzündlichen Hauterkrankungen wie nässenden Ekzemen, Intertrigo, Juckreiz (speziell im Genito-Anal-Bereich), Hyperhidrosis, Wundbehandlung u.ä.

Empfohlene Dosierung:
Spül- und Gurgellösung: ca. 6 g Droge pro 500 ml Wasser;
Teilbad: ca. 500 g in 4-5 Liter Wasser kochen.

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung