Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Erbse
Erbse

Vollbildansicht

Wirkungen:
proteolytisch

Indikationen:
Tumorbehandlung

Inhaltsstoffe:
proteolytische Enzyme

Lateinische Bezeichnung(en):
Pisum sativum L.

Stammpflanze:
Pisum sativum L. (Fabaceae)

Inhaltsstoffe:
Kohlenhydrate: Stärke, Saccharose (5-28 %), Inosit, Stachyose, Arabinoxylan.
Fett: 0,6-5,5 %, Glyceride der Öl-, Palmitin- und Arachinsäure, Lecithin und Cholesterin.
Proteolytische Enzyme.
Weitere Inhaltsstoffe: Proteine (z. B. Legumin, Legumelin, Vicilin), phenolische Substanzen (bis 10 %, hauptsächlich Leucoanthocyane).

Verwendeter Pflanzenteil:
Samen.

Wirkungen:
Eine fungistatische Wirkung beruht auf den enthaltenen Leucoanthocyanen.
Im Tierversuch bewirkte ein wäßriges Extrakt eine Erhöhung der Darmperistaltik und Uteruskontraktionen.

Unerwünschte Wirkungen:
Keine bekannt.

Indikationen:
Wissenschaftlich belegt:
In Kombinationen mit weiteren proteolytischen Enzymen zur Tumorbehandlung.

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung