Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Indische Flohsamen
Indische Flohsamen

Vollbildansicht

Wirkungen:
antidiarrhoisch
Cholesterin-spiegel senkend
laxierend

Indikationen:
Obstipation

Inhaltsstoffe:
Polysaccharide

Lateinische Bezeichnung(en):
Plantago ovata Forsskal

Stammpflanze:
Plantago ovata Forsskal (Plantaginaceae)

Inhaltsstoffe:
Schleim: 20-30 % Schleimpolysaccharide, die in der Epidermis der Samenschale lokalisiert sind.
Weitere Inhaltsstoffe: fettes Öl (ca. 5 %), Stärke.

Verwendeter Pflanzenteil:
Samen (Plantaginis ovatae semen, Semen Ispaghulae).
Anm.: Flohsamen (Psyllii semen) stammen von Plantago afra L. und sind derzeit in Österreich in keiner registrierten Spezialität enthalten.

Offizinell:
Plantaginis ovatae semen: Quellungszahl mind. 9.
Plantaginis ovatae seminis tegumentum (Indische Flohsamenschalen): Quellungszahl mind. 40.

Therapeutisch relevante Wirkungen:
Stuhlregulierende Wirkung: Die tägliche Einnahme von 7-25 g Samenschalen führte zu einem Anstieg des Stuhlgewichts, zu einem weicheren Stuhl und bei Patienten mit Obstipation zu mehr Stuhlentleerungen. Weiters wird die Transitzeit der Faeces durch den Darm verkürzt. Für die Wirkung sind nicht nur die Polysaccharide, sondern auch bislang strukturell nicht geklärte chemische Substanzen verantwortlich.
Wasserbindende Wirkung: Bei Diarrhoen bewirken Flohsamenpräparate eine Verringerung der Stuhlfrequenz, eine Verlangsamung der Darmpassage sowie eine Verfestigung der Faeces. Die Polysaccharide dürften auch die Darmschleimhaut vor Bakterien und Toxinen schützen.

Weitere Wirkungen:
Lipidsenkende Wirkung: Indische Flohsamen senken den LDL-Cholesterolspiegel, während HDL-Cholesterol und Triglyceride unbeeinflußt bleiben. Gallensäuren, die für die Resorption von Cholesterol nötig sind, werden vermehrt ausgeschieden.

Unerwünschte Wirkungen:
Keine Hinweise auf toxische Effekte beim Menschen. Indische Flohsamen haben keinen Einfluß auf den Elektrolythaushalt, es kommt zu keiner Gewöhnung. Gelegentlich wurden allergische Reaktionen beobachtet.
Indische Flohsamen sind bei Darmverschluß kontraindiziert.

Indikationen:
Wissenschaftlich belegt:
Habituelle Obstipation, Erkrankungen bei denen eine erleichterte Darmentleerung mit weichem Stuhl erwünscht ist (Analfissuren, Hämorrhoiden, nach operativen Eingriffen, in der Schwangerschaft); unterstützende Therapie bei Durchfällen und bei Reizdarm.

Empfohlene Dosierung:
Indische Flohsamen: mittlere Tagesdosis 12-40 g mit wenig Wasser vorgequollen.
Indische Flohsamenschale: mittlere Tagesdosis 4-20 g.
Berechnungsgrundlage: 26 g Samen, 12 g Samenschale.
Mit reichlich Flüssigkeit (150 ml Wasser pro 5 g Droge) einnehmen. Nicht gleichzeitig mit anderen Medikamenten anwenden, da deren Resorption vermindert werden kann.

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung