Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Minzöl
Minzöl

Vollbildansicht

Wirkungen:
blähungstreibend, karminativ

Indikationen:
Atemwegserkrankungen
Blähungen
Neuralgien, Myalgien

Inhaltsstoffe:
Ätherisches Öl

Lateinische Bezeichnung(en):
Mentha arvensis L.

Stammpflanze:
Mentha arvensis L. (Lamiaceae)
Ackerminze

Zusammensetzung:
Terpene: Menthol (25-40 %), Menthon (15-30 %), Menthylacetat (1-5 %), Isomenthon (7-12 %), Limonen (3-10 %), Neomenthol (2,5-4 %), Piperiton (0,5-4 %) u. a.
Nichtterpenoide Aliphaten: in geringen Konzentrationen cis- und trans-3-Hexenol, Octanol, Octenol, Octenylacetat und Octylacetat.

Frisch destilliertes Minzöl enthält 80-ca. 90 % Menthol, das sich bereits beim Abkühlen des Destillationsproduktes teilweise abscheidet. In den Handel gelangen nur Produkte, denen weiteres Menthol entzogen ist und die durch Rektifikation von niedrig siedenden Terpenen (alpha-Pinen, beta-Pinen, Limonen) und hochsiedenden (schlecht riechenden und schmeckenden) Harzen befreit sind. Die Handelsprodukte bedienen sich außer der Typen- auch der Herkunftsbezeichnungen (z. B. "Japanisches Minzöl").

Gewinnung:
Durch Wasserdampfdestillation der Laubblätter.

Wirkungen:
Antimikrobielle und antifungale Wirkung: Minzöl erwies sich als wirksam gegen zahlreiche grampositive und gramnegative Bakterien und konnte das Mycelwachstum zahlreicher Pilzstämme hemmen.
Karminative und durchblutungsfördernde Wirkung.

Unerwünschte Wirkungen:
Bei empfindlichen Personen können Magenbeschwerden auftreten. Bei Asthma bronchiale können Menthol enthaltende ätherische Öle den Spasmus verstärken.
Vorsicht bei Säuglingen und Kleinkindern: Mentholhaltige Präparate dürfen nicht als konzentrierte Dämpfe zur Inhalation verwendet werden oder in die Nase eingerieben oder eingeträufelt werden, da es reflektorisch zu Atemstillstand kommen kann.

Indikationen:
Wissenschaftlich belegt:
Innerlich: Meteorismus, funktionelle Magen-, Darm- und Gallenbeschwerden, Katarrhe der oberen Luftwege.
Äußerlich: Myalgien und neuralgiforme Beschwerden.

Empfohlene Dosierung:
Innerlich: mittlere Tagesdosis: 3-6 Tropfen, zur Inhalation 3-4 Tropfen in heißes Wasser geben.
Äußerlich: einige Tropfen auf die betroffenen Hautpartien auftragen und einmassieren.
Berechnungsgrundlage: 135 mg ätherisches Öl.

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung