Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Taigawurzel
Wirkungen:
aktivierend
immunstimulierend, -modulierend
konzentrationssteigernd
Leukozytenzahl-Steigerung

Indikationen:
Tonikum

Lateinische Bezeichnung(en):
Eleutherococcus senticosus (Rupr. et Maxim.)Maxim.

Stammpflanze:
Eleutherococcus senticosus (Rupr. et Maxim.)Maxim. (Araliaceae)

Inhaltsstoffe:
Lignane
Phenylpropanderivate: z.B. Chlorogensäure
Cumarine
Saponine

Verwendeter Pflanzenteil:
Unterirdische Organe (Radix Eleutherococci)

Therapeutisch relevante Wirkungen:
Stimulierung des Immunsystems: An gesunden Probanden konnte die T-Lymphozytenzahl erhöht werden.
Adaptogene Wirkung: Der Taigawurzel wird eine ähnliche Wirkung wie der Ginsengwurzel zugeschrieben, die therapeutische Relevanz der Ergebnisse in pharmakologischen Testmodellen wird allerdings kontrovers diskutiert.

Unerwünschte Wirkungen:
Keine bekannt.

Indikationen:
Wissenschaftlich belegt: Müdigkeits- und Schwächegefühl, nachlassende Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit, Rekonvaleszenz.

Empfohlene Dosierung:
Mittlere Tagesdosis: ca. 2,5 g Droge

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung