Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Terpentinöl, gereinigt
Terpentinöl, gereinigt

Vollbildansicht

Wirkungen:
antimikrobiell
hyperämisierend

Indikationen:
Atemwegserkrankungen
Neuralgien, Myalgien
rheumatische Beschwerden

Inhaltsstoffe:
Ätherisches Öl

Lateinische Bezeichnung(en):
Pinus nigra Arnold u. a.

Stammpflanze:
Pinus nigra Arnold und andere Pinus-Arten (Pinaceae)

Zusammensetzung:
Je nach Pinus-Art unterschiedlich, meist über 90 % Pinene (alpha- und beta-Pinen in unterschiedlichem Verhältnis), sowie Limonen, Terpinolen und 3-Caren.

Gewinnung:
Durch Wasserdampfdestillation aus dem durch Einschneiden der Stämme gewonnenen Harzbalsam und anschließende mehrfache Rektifikation.

Offizinell:
Aetheroleum Terebinthinae rectificatum

Therapeutisch relevante Wirkungen:
Hyperämisierende Wirkung: Die äußerliche Applikation von Terpentinöl führt zu einer Steigerung der Durchblutung, die subjektiv als Wärmegefühl wahrgenommen wird. Terpentinöl dringt rasch in tiefere Schichten der Haut ein, sodaß die Wirkung sehr tiefgehend ist.
Wirkung bei rheumatischen und neuralgischen Beschwerden: Auf die intakte Haut aufgetragen führt Terpentinöl zu einem unspezifischen lokalen Reiz, der rheumatische und neuralgische Beschwerden günstig beeinflußt.
Bronchosekretolytische Wirkung: Im Tierversuch wurde die Bronchialsekretmenge durch die p.o. Gabe einer alkoholisch-wäßrigen Lösung von Terpentinöl um bis zu 160 % gesteigert.

Weitere Wirkungen:
Antibakterielle Wirkung: Das Wachstum von Bacillus tuberculosis, Escherichia coli, Staphylokokken, Streptokokken und Gonokokken konnte in vitro gehemmt werden.

Unerwünschte Wirkungen:
Keine bekannt.

Indikationen:
Wissenschaftlich belegt:
Äußerlich und innerlich: chronische Erkrankungen der Bronchien mit starker Sekretion.
Äußerlich: rheumatische und neuralgische Beschwerden.

Empfohlene Dosierung:
Äußerlich: einige Tropfen des ätherischen Öls an den betroffenen Bezirken einreiben.
Zur Inhalation: einige Tropfen des ätherischen Öls in heißes Wasser geben und die Dämpfe einatmen.

Kiefernharz:
13F01: Antirheumatika/Antiphlogistika, Externa - Nichtsteroidale antiphlogistikahaltige Einreibungen
Ehrenhöfer Salbe

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung