Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Zimtrinde
Zimtrinde

Vollbildansicht

Wirkungen:
Anregung der Speichel- und Magensaftsekretion, verdauungsfördernd

Indikationen:
Appetitlosigkeit
Blähungen
Dyspeptische Beschwerden, Verdauungsstörungen

Inhaltsstoffe:
Ätherisches Öl

Lateinische Bezeichnung(en):
Cinnamomum zeylanicum Nees

Stammpflanze:
Cinnamomum zeylanicum Nees (Lauraceae)

Inhaltsstoffe:
Ätherisches Öl: bis 2,5 % mit 65-76 % Zimtaldehyd als wertbestimmendem Anteil, daneben hauptsächlich Eugenol.
Weitere Inhaltsstoffe: Gerbstoffe (Proanthocyanidine), Phenolcarbonsäuren, Diterpene.

Verwendeter Pflanzenteil:
Rinde (Cinnamomi cortex).

Offizinell:
Cinnamomi cortex: mind. 1,20 % ätherisches Öl.
Aetheroleum Cinnamomi: Gehalt an Zimtaldehyd 65-76 %.
Spiritus aromaticus comp.: Lösung von Zitronellöl, Nelkenöl, Muskatöl und Zimtöl in Ethanol.
Tinctura aromatica: 12 Teile Ceylonzimtrinde, 6 Teile Ingwerwurzel und 2 Teile Gewürznelke.

Therapeutisch relevante Wirkungen:
Zimtrinde wirkt antibakteriell, fungistatisch und motilitätsfördernd, die Wirkungen auf die Magensaftsekretion und den Säuregehalt des Magensaftes sind gering.

Unerwünschte Wirkungen:
Häufig allergische Haut- und Schleimhautreaktionen, das Sensibilisierungspotential wird als "mittelstark" eingestuft. Reines ätherisches Zimtöl wirkt in großen Mengen anregend auf Herz und Kreislauf, auf die Nerven und den Uterus (mißbräuchliche Verwendung als Abortivum!).

Indikationen:
Wissenschaftlich belegt:
Appetitlosigkeit, dyspeptische Beschwerden wie leichte, krampfartige Beschwerden im Magen-Darm-Bereich, Völlegefühl, Blähungen.
Die Droge wird in erster Linie als Geschmackskorrigens verwendet.
Empfohlene Dosierungenen:
Mittlere Tagesdosis: 2-4 g Droge; 0,05-0,2 g ätherisches Öl.
Berechnungsgrundlage: 3 g Droge, 125 mg ätherisches Öl.

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung