Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildungen und Graphiken
Schmid P et al.  
Der Stellenwert körperlicher Aktivität in der Primärprävention

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2003; 10 (12): 548-553

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   


Abbildung
 
Kardiovaskulär Mortalität - Körperliche Leistungsfähigkeit
Abbildung 1: Kumulative alterskorrigierte kardiovaskuläre Mortalität entsprechend den unterschiedlichen Quartilen der körperlichen Leistungsfähigkeit; mod. nach [12].


Keywords: DiagrammKardiologiekardiovaskuläre MortalitätLeistungsfähigkeit
 
 
Gesamtmortalität - Kardiovaskuläre Erkrankungen
Abbildung 2: Alterskorrigiertes relatives Sterberisiko (= Gesamtmortalität) bei Gesunden und Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen in Abhängigkeit von ihrer in Quintile unterteilten körperlichen Leistungsfähigkeit; mod. nach [14]. Die Subgruppe mit der höchsten körperlichen Leistungsfähigkeit (Quintile 5) ist die Referenzgruppe. Für jede Quintile sind die Spannweite der körperlichen Leistungsfähigkeit (in MET) und der 95 %-Vertrauensbereich (oberhalb der einzelnen Säulen in Klammern) angegeben.


Keywords: DiagrammGesamtmortalitätKardiologiekardiovaskuläre ErkrankungLeistungsfähigkeit
 
 
Myokardinfarkt - Kalorienverbrauch
Abbildung 3: Abhängigkeit der Herzinfarktrate vom motorischen Kalorienverbrauch/Woche; mod. nach [16].


Keywords: DiagrammKalorienverbrauchKardiologieMyokardinfarkt
 
 
Gesamtmortalität - Kalorienverbrauch
Abbildung 4: Gesamtmortalität und motorischer Kalorienverbrauch/Woche in Abhängigkeit vom Beobachtungszeitraum in der "Harvard Alumni Study"; mod. nach [16, 17]. Das Standardrisiko wird mit 1,0 festgesetzt (= unter 500 kcal/Woche). Werte über 1,0 entsprechen einer Zunahme, Werte unter 1,0 einer Abnahme des relativen Risikos (in %) bezüglich Gesamtmortalität. Die Abnahme des relativen Risikos von 1,0 auf z. B. 0,46 bei 3000–3499 kcal/Woche (= helle Säulen) bedeutet dementsprechend eine 54%ige relative Risikoreduktion.


Keywords: DiagrammGesamtmortalitätHarvard Alumni StudyKalorienverbrauchKardiologieKoronare Herzkrankheitplötzlicher HerztodRisikoreduktion
 
 
Mortalitätsrisiko - Kalorienverbrauch
Abbildung 5: Relatives Sterberisiko in Abhängigkeit vom wöchentlichen Kalorienverbrauch, erhoben am motorischen Freizeitverhalten von 12.866 Hochrisikopatienten (Framingham-Studie); mod. nach [18].


Keywords: DiagrammFramingham-StudieKalorienverbrauchKardiologieMortalitätsrisiko
 
 
Kardiovaskuläre Erkrankung - Motorische Aktivität
Abbildung 6: Altersberichtigtes relatives Risiko einer CVD entsprechend den Quintilen motorischer Aktivität (in MET-Stunden/Woche), dargestellt an Ethnie, Alter und BMI; mod. nach [22].


Keywords: AlterBMIBody-mass-IndexDiagrammEthnieFrauGeschlechtKardiologiekardiovaskuläre Erkrankung
 
 
Gesamtmortalität - Kalorienverbrauch
Abbildung 7: Gesamtmortalität und motorischer kcal-Verbrauch/Woche in der "Harvard Alumni Study" 1962/66 bis 1988 in Abhängigkeit von der Intensität der körperlichen Belastung; mod. nach [17].


Keywords: DiagrammGesamtmortalitätHarvard Alumni StudyKalorienverbrauchKardiologie
 
 
Gesamtmortalität - Alter - Fitneß
Abbildung 8: Altersbezogene Gesamtmortalität (= Sterberate pro 10.000 Menschenjahre) in Abhängigkeit von 5 verschiedenen Fitneß-Stufen; mod. nach [13].


Keywords: AlterDiagrammFitneßFrauGesamtmortalitätGeschlechtKardiologieMann
 
 
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung