Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildungen und Graphiken
Petek E, Wagner K  
Der genetische Fingerabdruck - Signatur der Zelle

Blickpunkt der Mann 2004; 2 (2): 15-17

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   


Abbildung
 
Männliches Karyogramm
Abbildung 1: Normales männliches Karyogramm (Chromosomensatz) eines Menschen, präpariert aus Lymphozyten. In der Metaphase der Mitose ist der Träger der Erbinformation, die DNA, stark kondensiert und kann unter dem Mikroskop als sogenannte Chromosomen sichtbar gemacht werden. Jedes Chromosomenpaar ist durch seine Morphologie und sein Bandenmuster charakterisiert. Bei den Autosomen (Chromosomen 1–22) wird jeweils eines der beiden Chromosomen, die sich auf molekularer Ebene mitunter durch die VNTRs unterscheiden, weitergegeben. Zusätzlich wird noch eines der beiden Geschlechtschromosomen in die Samen-bzw. Eizelle verpackt.


Keywords: AndrologieChromosomGenetikKaryogrammMann
 
 
Short Tandem Repeat - Elterliche Verteilung
Abbildung 2: (A) zeigt die elterliche Verteilung eines STRs an einem DNA-Locus. Für autosomale DNA-Sequenzen sind jeweils 2 Sequenzen (Allele) vorhanden, wobei ein Allel vom Vater und ein Allel von der Mutter vererbt wurde. Der Vater besitzt ein Allel mit einer Wiederholungssequenz (WS) und eines mit fünf WS. Die Mutter ein Allel mit drei WS und ein Allel mit vier WS. (B) zeigt die Kombinationsmöglichkeiten, die sich aus den elterlichen Allelen ergeben. Alle vier Personen in der zweiten Generation sind voneinander zu unterscheiden, obwohl nur ein DNA-Locus untersucht wurde. Durch Heranziehen mehrerer Loci für die Untersuchung erhöht sich die Wahrscheinlichkeit der molekularen Einzigartigkeit eines Individuums.


Keywords: AndrologieDNAElternGenetikMutterShort Tandem RepeatVater
 
 
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung