Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildungen und Graphiken
Felber SR  
Radiologische Diagnostik bei Wirbelsäulenerkrankungen

Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2011; 12 (1): 9-14

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   


Abbildung
 
CT - Wirbelsäule
Abbildung 1a-b: Konventionelle seitliche Röntgenaufnahmen in (a) Retroflexion und (b) Anteflexion bei Zustand nach Implantation einer Bandscheibenprothese.


Keywords: BandscheibenprotheseHWSRöntgenbild
 
 
CT - Wirbelsäule
Abbildung 2a-b: Spiral-CT am 64-Zeilen- Gerät bei einem Patienten nach Motorradunfall, aufgenommen in 12 Sek. mit (a) transversalen und (b) sagittalen Rekonstruktionen. Es besteht eine Fraktur des 12. Brustwirbelkörpers mit Verlagerung von Knochenfragmenten in den Spinalkanal. Das axiale Bild zeigt auch eine Milzruptur.


Keywords: CTWirbelsäule
 
 
CT - Wirbelsäule
Abbildung 3a-e: 63-jähriger Patient mit Sensibilitätsstörungen C6 links. Das sagittale (a) T1-gewichtete und (b) T2-gewichtete Magnetresonanztomogramm (3 Tesla) zeigt grund- und deckplattennahe degenerative Veränderungen nach Modic 1 sowie eine Einengung des Spinalkanals mit fehlendem Liquorsignal im vorderen spinalen Subarachnoidalraum. Die zervikale Myelographie nach lateraler C1/C2-Punktion (c, d) und die Post-Myelographie-CT (e) zeigen ebenfalls eine Einengung des Spinalkanals, wobei allerdings ventral des Rückenmarks noch ausreichend Subarachnoidalraum vorhanden ist.


Keywords: CTWirbelsäule
 
 
CT - Wirbelsäule
Abbildung 4a-f: Bei Zustand nach Operation und Stabilisierung im Segment LWK 3/4 zeigt das (a) sagittale und (b) axiale T2-gewichtete MRT an einem 1-Tesla-Gerät Einengungen des Spinalkanals im Segment LWK 2/3 und LWK 4/5. Bei dieser Feldstärke verursacht das zur Stabilisierung eingebrachte Metall keine wesentlichen Artefakte. Die Myelographie (c, d) und das Post-Myelographie-CT (e, f) bestätigen den MRT-Befund.


Keywords: CTWirbelsäule
 
 
CT - Wirbelsäule
Abbildung 5a-e: Zustand nach ventraler Fusion HWK 4/5 und HWK 5/6 und Zustand nach Implantation einer Bandscheibenprothese HWK 3/4 in der seitlichen Röntgenaufnahme (a). Die Bandscheibenprothese verursacht am 3-Tesla-MRTGerät (b) ein Artefakt, das die Beurteilung des Rückenmarks einschränkt. Am offenen 1-Tesla-MRT (c–e) stört das Metallartefakt die Beurteilung nicht. In den funktionellen Aufnahmen in Reklination (d) und Inklination (e) besteht ausreichende Beweglichkeit der Halswirbelsäule und es zeigt sich keine Einengung des Spinalkanals. Das Rückenmark weist eine zentrale Läsion im Sinne der zervikalen Myelopathie auf.


Keywords: CTWirbelsäule
 
 
CT - Wirbelsäule
Abbildung 6a-b: 45-jährige Patientin mit Wirbelkörpermetastasen und dem seltenen Befund einer intramedullären Metastase bei Mammakarzinom im (a) T2-gewichteten und (b) fettgesättigten T1-gewichteten Bild nach intravenöser Kontrastmittelgabe.


Keywords: CTWirbelsäule
 
 
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung