Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Viereck V, Eberhard J
Inkontinenzoperationen. Indikationen, Auswahl der Operationsmethode, Operationstechnik, Umgang mit Früh- und Spätkomplikationen
Journal für Urologie und Urogynäkologie 2008; 15 (3) (Ausgabe für Österreich): 37-42
Journal für Urologie und Urogynäkologie 2008; 15 (3) (Ausgabe für Schweiz): 28-33

Volltext (PDF)    Summary    Übersicht   

Zum ersten Bild Abb. 1: Belastungsinkontinenz Abb. 2a: TVT-Bandoperation Abb. 2b: TVT-O-Bandoperation Abb. 3: Kolposuspensions-Operation Abb. 4: Introitussonographie Abb. 5: Bandspaltung Abb. 6: Analgosedation/Lokalanästhesie Aktuelles Bild - Abb. 7: Kolposuspensions
Abbildung 7: Kolposuspensions
Spätkomplikationen nach abdominaler Kolposuspension. Bei hoher Elevation der vorderen Vaginalwand (z. B. Operationstechnik nach Burch) wird der Beckenboden destabilisiert. Erfolgt die Elevation mehr distal, bildet sich eine Rektozele, bei proximaler Elevation eher eine Rekto-/Enterozele
 
Kolposuspensions
Vorheriges Bild Nächstes Bild  


Abbildung 7: Kolposuspensions
Spätkomplikationen nach abdominaler Kolposuspension. Bei hoher Elevation der vorderen Vaginalwand (z. B. Operationstechnik nach Burch) wird der Beckenboden destabilisiert. Erfolgt die Elevation mehr distal, bildet sich eine Rektozele, bei proximaler Elevation eher eine Rekto-/Enterozele
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung