Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Petrunkina AM, Töpfer-Petersen E, Waberski D
Moderne Verfahren in der spermatologischen Diagnostik
Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie - Journal of Reproductive Medicine and Endocrinology 2008; 5 (5): 262-271

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Übersicht   

Abb. 1: Spermiensubpopulation Aktuelles Bild - Abb. 2: Schwelltest Abb. 3: Eberspermien Abb. 4: Kinetik
Abbildung 2: Schwelltest
Schematische Darstellung der Volumenverteilungen bei Bullenspermien unter isotonen und hypotonen Bedingungen im modifizierten hypoosmotischen Schwelltest A: Eingipflige Zellvolumenverteilungen unter iso- und hypotonen Bedingungen. B: Zweigipflige Zellvolumenverteilung eines subfertilen Bullen. Der zweite Gipfel (Pfeil) repräsentiert eine Spermienpopulation mit veränderter Volumenregulationsfähigkeit. Die Zellen mit instabiler Volumenregulation zeigen eine progressive Verschiebung (Schwellung) unter isotonen Bedingungen.
 
Schwelltest
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 2: Schwelltest
Schematische Darstellung der Volumenverteilungen bei Bullenspermien unter isotonen und hypotonen Bedingungen im modifizierten hypoosmotischen Schwelltest A: Eingipflige Zellvolumenverteilungen unter iso- und hypotonen Bedingungen. B: Zweigipflige Zellvolumenverteilung eines subfertilen Bullen. Der zweite Gipfel (Pfeil) repräsentiert eine Spermienpopulation mit veränderter Volumenregulationsfähigkeit. Die Zellen mit instabiler Volumenregulation zeigen eine progressive Verschiebung (Schwellung) unter isotonen Bedingungen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung