Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildung 3: Kolorektale Neoplasie Typ IIa/b - Pit Pattern II nach Kubo
Bereits 1962 wurde die japanische Klassifikation kolorektaler Neoplasien (Typ I – vorgewölbt / Typ IIa – leicht erhaben / Typ IIb – flach / Typ IIc –leicht eingesenkt / Typ III – exkaviert) publiziert. Zusätzlich besteht die Pit Pattern-Klassifikation nach Kudo, welche sich deskriptiv am makroskopisch-endoskopischen Aspekt der Krypten orientiert. Wichtig ist anzumerken, daß in Japan endoskopische Interventionen (Abtragungen kolorektaler Neoplasien / Mukosaresektion) überwiegend nach ausschließlich endoskopisch-makroskopischer Klassifikation (s. o.) erfolgen, während sowohl in Europa als auch im angloamerikanischen Bereich die histologische Klassifikation als ausschlaggebend erachtet wird.
 
Kolorektale Neoplasie Typ IIa/b - Pit Pattern II nach Kubo
Vorheriges Bild Nächstes Bild  


Abbildung 3: Kolorektale Neoplasie Typ IIa/b - Pit Pattern II nach Kubo
Bereits 1962 wurde die japanische Klassifikation kolorektaler Neoplasien (Typ I – vorgewölbt / Typ IIa – leicht erhaben / Typ IIb – flach / Typ IIc –leicht eingesenkt / Typ III – exkaviert) publiziert. Zusätzlich besteht die Pit Pattern-Klassifikation nach Kudo, welche sich deskriptiv am makroskopisch-endoskopischen Aspekt der Krypten orientiert. Wichtig ist anzumerken, daß in Japan endoskopische Interventionen (Abtragungen kolorektaler Neoplasien / Mukosaresektion) überwiegend nach ausschließlich endoskopisch-makroskopischer Klassifikation (s. o.) erfolgen, während sowohl in Europa als auch im angloamerikanischen Bereich die histologische Klassifikation als ausschlaggebend erachtet wird.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung