Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Dia-Präsentation von Solvay Pharma aus dem Jahr 2003
Kombinierte Blockade von RAS und SNS bei Hypertonietherapie (27 Abbildungen)
Übersicht
Gesamtpräsentation zum Download (rechte Maustaste und "Ziel speichern unter..." klicken)


Zum ersten Bild Abb. 4: Hypertonie in Deutschland Abb. 5: Hypertonieprävalenz in Deutschland 1998 Abb. 6: Hypertonieentstehung bei normotonen 55- bzw. 65-jährigen Männern Aktuelles Bild - Abb. 7: Vorerkrankungen bei Herzinfarkt-Patienten Abb. 8: Hypertonie – Risikostratifizierung 1/2 Abb. 9: Hypertonie – Risikostratifizierung 2/2 Abb. 10: Hypertonie - Pathomechanismen Zum letzten Bild
Abbildung 7: Vorerkrankungen bei Herzinfarkt-Patienten
Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache in Deutschland; nahezu die Hälfte aller Todesfälle sind auf sie zurückzuführen. Der Myokardinfarkt mit jährlich beinahe 300.000 Betroffenen stellt dabei die wichtigste Manifestation einer koronaren Herzkrankheit dar. Die Daten des KORA-Registers zeigen, dass bei der Betrachtung der Vorerkrankungen von Herzinfarkt-Patienten das Auftreten von KHK und Angina pectoris seit Mitte der Achziger Jahre deutlich zurückgegangen ist, die arterielle Hypertonie hingegen inzwischen mit Abstand die wichtigste Vorerkrankung in dieser Patientengruppe darstellt. Stat. Bundesamt; Gesundheitsberichterstattung des Bundes 2003; www.gbe-bund.de
 
Vorerkrankungen bei Herzinfarkt-Patienten
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 7: Vorerkrankungen bei Herzinfarkt-Patienten
Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache in Deutschland; nahezu die Hälfte aller Todesfälle sind auf sie zurückzuführen. Der Myokardinfarkt mit jährlich beinahe 300.000 Betroffenen stellt dabei die wichtigste Manifestation einer koronaren Herzkrankheit dar. Die Daten des KORA-Registers zeigen, dass bei der Betrachtung der Vorerkrankungen von Herzinfarkt-Patienten das Auftreten von KHK und Angina pectoris seit Mitte der Achziger Jahre deutlich zurückgegangen ist, die arterielle Hypertonie hingegen inzwischen mit Abstand die wichtigste Vorerkrankung in dieser Patientengruppe darstellt. Stat. Bundesamt; Gesundheitsberichterstattung des Bundes 2003; www.gbe-bund.de
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung