Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Dia-Präsentation von Solvay Pharma aus dem Jahr 2003
Arterielle Hypertonie und Schlaganfall (15 Abbildungen)
Übersicht
Gesamtpräsentation zum Download (rechte Maustaste und "Ziel speichern unter..." klicken)


Zum ersten Bild Abb. 2: Blutdruck und Alter Abb. 3: Hypertonie – Subtypenverteilung Abb. 4: ISH als Risikofaktor im Alter Aktuelles Bild - Abb. 5: Isolierte systolische Hypertonie – Entstehung Abb. 6: Schlaganfall-Mortalität Abb. 7: Schlaganfall – Die Situation Abb. 8: LIFE – Endpunkte Zum letzten Bild
Abbildung 5: Isolierte systolische Hypertonie – Entstehung
Isolierte systolische Hypertonie ist eine typische Alterserscheinung. Ursache hierfür ist die reduzierte Dehnbarkeit (Compliance) der Koronararterien. Diese verlieren dadurch ihre Windkesselfunktion, d. h. die Fähigkeit, durch Dehnung die Druckerhöhung während der Systole teilweise zu kompensieren und erst während der Diastole in das Gefäßsystem weiterzuleiten. Dadurch steigen im Alter die systolischen Blutdruckwerte an und führen zu den charakteristischen hohen systolischen Blutdruckwerten bei ISH. Zusätzlich reflektieren die versteiften Wände der Aorta teilweise den während der Systole erzeugten Druck zurück zum Herzen und senken so die diastolischen Blutdruckwerte. Dies bewirkt die typische Absenkung der diastolischen Blutdruckwerte mit zunehmendem Alter und die normalen diastolischen Blutdruckwerte bei ISH.
 
Isolierte systolische Hypertonie – Entstehung
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 5: Isolierte systolische Hypertonie – Entstehung
Isolierte systolische Hypertonie ist eine typische Alterserscheinung. Ursache hierfür ist die reduzierte Dehnbarkeit (Compliance) der Koronararterien. Diese verlieren dadurch ihre Windkesselfunktion, d. h. die Fähigkeit, durch Dehnung die Druckerhöhung während der Systole teilweise zu kompensieren und erst während der Diastole in das Gefäßsystem weiterzuleiten. Dadurch steigen im Alter die systolischen Blutdruckwerte an und führen zu den charakteristischen hohen systolischen Blutdruckwerten bei ISH. Zusätzlich reflektieren die versteiften Wände der Aorta teilweise den während der Systole erzeugten Druck zurück zum Herzen und senken so die diastolischen Blutdruckwerte. Dies bewirkt die typische Absenkung der diastolischen Blutdruckwerte mit zunehmendem Alter und die normalen diastolischen Blutdruckwerte bei ISH.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung