Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Dia-Präsentation von Solvay Pharma aus dem Jahr 2003
Arterielle Hypertonie und Schlaganfall (15 Abbildungen)
Übersicht
Gesamtpräsentation zum Download (rechte Maustaste und "Ziel speichern unter..." klicken)


Zum ersten Bild Abb. 8: LIFE – Endpunkte Abb. 9: LIFE – Blutdrucksenkung Abb. 10: PROGRESS – Reduktion der Schlaganfall-Inzidenz Aktuelles Bild - Abb. 11: PROGRESS – Subgruppenanalyse Abb. 12: MOSES – Rationale Abb. 13: MOSES – Studienablauf Abb. 14: MOSES – Patientenkollektiv Zum letzten Bild
Abbildung 11: PROGRESS – Subgruppenanalyse
Teilnehmer der PROGRESS-Studie, die eine Kombinationstherapie erhalten hatten, wiesen eine mittlere Blutdrucksenkung von 12/5 mmHg und eine relative Reduktion der Schlaganfallrate von 43 % (95% KI 30 - 54 %) auf. Unter Monotherapie mit Perindopril war nur eine geringfügige Senkung des Blutdruckes (5/3 mmHg) und der Schlaganfallinzidenz (5 %; 95% KI -19 - 23) nachweisbar. Das Schlaganfallrisiko wurde bei Hypertonikern und normotonen Personen (< 160/90 mmHg) gleichermaßen reduziert. Auch das Auftreten aller eindeutig identifizierbaren Subtypen des Schlaganfalles wurde durch die antihypertensive Therapie signifikant verringert. PROGRESS collaborative group: Randomised trial of a perindopril-based blood pressure lowering regimen among 6.105 individuals with previous stroke or transient ischaemic attack. Lancet 2001; 358: 1033 - 1041
 
PROGRESS – Subgruppenanalyse
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 11: PROGRESS – Subgruppenanalyse
Teilnehmer der PROGRESS-Studie, die eine Kombinationstherapie erhalten hatten, wiesen eine mittlere Blutdrucksenkung von 12/5 mmHg und eine relative Reduktion der Schlaganfallrate von 43 % (95% KI 30 - 54 %) auf. Unter Monotherapie mit Perindopril war nur eine geringfügige Senkung des Blutdruckes (5/3 mmHg) und der Schlaganfallinzidenz (5 %; 95% KI -19 - 23) nachweisbar. Das Schlaganfallrisiko wurde bei Hypertonikern und normotonen Personen (< 160/90 mmHg) gleichermaßen reduziert. Auch das Auftreten aller eindeutig identifizierbaren Subtypen des Schlaganfalles wurde durch die antihypertensive Therapie signifikant verringert. PROGRESS collaborative group: Randomised trial of a perindopril-based blood pressure lowering regimen among 6.105 individuals with previous stroke or transient ischaemic attack. Lancet 2001; 358: 1033 - 1041
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung