Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Dia-Präsentation von Solvay Pharma aus dem Jahr 2003
Medikamentöse Prävention des plötzlichen Herztodes (21 Abbildungen)
Übersicht
Gesamtpräsentation zum Download (rechte Maustaste und "Ziel speichern unter..." klicken)


Zum ersten Bild Abb. 1: Myokardinfarkt – Tatsächliche Mortalität Abb. 2: Myokardinfarkt – Mortalität Abb. 3: Myokardinfarkt – Mortalität MONICA Augsburg 1985 - 1995 Aktuelles Bild - Abb. 4: Myokardinfarkt – Prähospitaler Herzstillstand in MONICA Abb. 5: Plötzlicher Herztod – Definition (I) Abb. 6: Plötzlicher Herztod – Definition (II) Abb. 7: Plötzlicher Herztod – Epidemiologie Zum letzten Bild
Abbildung 4: Myokardinfarkt – Prähospitaler Herzstillstand in MONICA
In Rahmen der Augsburger MONICA-Erhebung ereigneten sich 10.688 Herzinfarkte, von denen 6.212 letal verliefen. Die Anzahl der prähospitalen Herzstillstände betrug 3.987, jeder zweite Herzstillstand geschah ohne Zeugen.   Löwel H, Hörmann A, Gostomzyk J et al. Epidemiologie des plötzlichen Herztodes: Was hat sich verändert? Ergebnisse des MONICA Augsburg Herzinfarktregisters 1985 – 1995. Herzschr Elektrophys 1999; 10 Suppl 2: II/1 – II/7
 
Myokardinfarkt – Prähospitaler Herzstillstand in MONICA
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 4: Myokardinfarkt – Prähospitaler Herzstillstand in MONICA
In Rahmen der Augsburger MONICA-Erhebung ereigneten sich 10.688 Herzinfarkte, von denen 6.212 letal verliefen. Die Anzahl der prähospitalen Herzstillstände betrug 3.987, jeder zweite Herzstillstand geschah ohne Zeugen.   Löwel H, Hörmann A, Gostomzyk J et al. Epidemiologie des plötzlichen Herztodes: Was hat sich verändert? Ergebnisse des MONICA Augsburg Herzinfarktregisters 1985 – 1995. Herzschr Elektrophys 1999; 10 Suppl 2: II/1 – II/7
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung