Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Fürnkranz A, Chun J, Schmidt B, Ouyang F, Kuck KH
Kryoballon-Pulmonalvenenisolation zur Behandlung von paroxysmalem Vorhofflimmern
Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2010; 17 (5-6): 154-156

Volltext (PDF)    Summary    Übersicht   

Aktuelles Bild - Abb. 1: Kryoballonkatheter Abb. 2: EKG-Ableitungen
Abbildung 1: Kryoballonkatheter
Die okklusive Position des Kryoballons an der rechten oberen Pulmonalvene (RSPV) wird durch fehlenden Kontrastmittelabfluss ins linke Atrium bei Venographie aus der Katheterspitze demonstriert. Ein oktapolarer Katheter (Stern) wurde in die V. cava superior eingelegt, um den rechten N. phrenicus während der Kryoablation zu stimulieren. Lasso: Lassokatheter in der linken oberen Pulmonalvene; CS: Koronarsinus.
 
Kryoballonkatheter
Vorheriges BildNächstes Bild   


Abbildung 1: Kryoballonkatheter
Die okklusive Position des Kryoballons an der rechten oberen Pulmonalvene (RSPV) wird durch fehlenden Kontrastmittelabfluss ins linke Atrium bei Venographie aus der Katheterspitze demonstriert. Ein oktapolarer Katheter (Stern) wurde in die V. cava superior eingelegt, um den rechten N. phrenicus während der Kryoablation zu stimulieren. Lasso: Lassokatheter in der linken oberen Pulmonalvene; CS: Koronarsinus.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung