Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Dia-Präsentation von Solvay Pharma aus dem Jahr 2003
Eprosartan (65 Abbildungen)
Übersicht
Gesamtpräsentation zum Download (rechte Maustaste und "Ziel speichern unter..." klicken)


Zum ersten Bild Abb. 7: Pharmakologie in speziellen Subgruppen Abb. 8: Trough To Peak-Ratio für Eprosartan 1 x täglich Abb. 9: Eprosartan – Metabolische Auswirkungen Aktuelles Bild - Abb. 10: Medikamentöse Wechselwirkungen Abb. 11: Cytochrom P450 Abb. 12: Hemmung der sympathikusgesteuerten Blutdrucksteigerung durch Eprosartan Abb. 13: Hemmung der sympathikusgesteuerten Blutdrucksteigerung durch AT1-Blocker Zum letzten Bild
Abbildung 10: Medikamentöse Wechselwirkungen
Zu Eprosartan wurden bisher (Stand Anfang 2002) keine relevanten medikamentösen Wechselwirkungen berichtet. Auch bei Studien, die gezielt nach Interaktionen suchten, wurden keine auffälligen Befunde erhoben. Eprosartan wird durch Cytochrom P450, dem wichtigsten Enzymsystem für die Biotransformation von Pharmaka, nicht metabolisiert. Daher zeigt es auch keinerlei Interaktionen mit Medikamenten, die die Wirksamkeit von Cytochrom P450 beeinflussen, wie Fluconazol und Ketoconazol. Bisher wurden keinerlei klinisch relevante Interaktionen zwischen Eprosartan und anderen pharmakologischen Substanzen beobachtet. Dies gilt insbesondere für Wafarin, Glibenclamid, Digoxin und Ranititin. Lipidsenker wie Statine, Fibrate oder Nicotinsäure, eine häufige Komedikation bei Hypertonikern, zeigen keine Wechselwirkungen mit Eprosartan. Kazierad DJ, Martin DE, Tenero D, et al.: Fluconazole significantly alters the pharmacokinetics of losartan but not eprosartan. J Clin Pharm Ther 1997; 61: 1135 Kazierad D, Tenero D, Ilson B, et al.: Drug interaction studies with eprosartan, a novel angiotensin II receptor antagonist. Poster presented at American Society of Hypertension Thirteenth Scientific Meeting, New York, New York. May 13–16, 1998. Am J Hypertens 1998; 11 (4 Pt 2): 108A, E051 abstract Kazierad DJ, Martin DE, Ilson B, et al.: Eprosartan does not affect the pharmacodynamics of warfarin. J Clin Pharmacol 1998; 38: 649–53 Martin DE, DeCherney S, Ilson BE, et al.: Eprosartan, an angiotensin II receptor antagonist, does not affect the pharmacodynamics of glyburide in patients with type II diabetes mellitus. J Clin Pharmacol 1997; 37: 155–9 Martin DE, Tompson D, Boike SC, et al.: Lack of effect of eprosartan on the single dose pharmacokinetics of orally administered digoxin in healthy male volunteers. Br J Clin Pharmacol 1997; 43: 661–4 Tenero DM, Martin DE, Ilson B, et al.: Effect of ranitidine on the pharmacokinetics of orally administered eprosartan, an angiotensin II antagonist in healthy male volunteers. Ann Pharmacol 1998; 32 (3): 304–8
 
Medikamentöse Wechselwirkungen
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 10: Medikamentöse Wechselwirkungen
Zu Eprosartan wurden bisher (Stand Anfang 2002) keine relevanten medikamentösen Wechselwirkungen berichtet. Auch bei Studien, die gezielt nach Interaktionen suchten, wurden keine auffälligen Befunde erhoben. Eprosartan wird durch Cytochrom P450, dem wichtigsten Enzymsystem für die Biotransformation von Pharmaka, nicht metabolisiert. Daher zeigt es auch keinerlei Interaktionen mit Medikamenten, die die Wirksamkeit von Cytochrom P450 beeinflussen, wie Fluconazol und Ketoconazol. Bisher wurden keinerlei klinisch relevante Interaktionen zwischen Eprosartan und anderen pharmakologischen Substanzen beobachtet. Dies gilt insbesondere für Wafarin, Glibenclamid, Digoxin und Ranititin. Lipidsenker wie Statine, Fibrate oder Nicotinsäure, eine häufige Komedikation bei Hypertonikern, zeigen keine Wechselwirkungen mit Eprosartan. Kazierad DJ, Martin DE, Tenero D, et al.: Fluconazole significantly alters the pharmacokinetics of losartan but not eprosartan. J Clin Pharm Ther 1997; 61: 1135 Kazierad D, Tenero D, Ilson B, et al.: Drug interaction studies with eprosartan, a novel angiotensin II receptor antagonist. Poster presented at American Society of Hypertension Thirteenth Scientific Meeting, New York, New York. May 13–16, 1998. Am J Hypertens 1998; 11 (4 Pt 2): 108A, E051 abstract Kazierad DJ, Martin DE, Ilson B, et al.: Eprosartan does not affect the pharmacodynamics of warfarin. J Clin Pharmacol 1998; 38: 649–53 Martin DE, DeCherney S, Ilson BE, et al.: Eprosartan, an angiotensin II receptor antagonist, does not affect the pharmacodynamics of glyburide in patients with type II diabetes mellitus. J Clin Pharmacol 1997; 37: 155–9 Martin DE, Tompson D, Boike SC, et al.: Lack of effect of eprosartan on the single dose pharmacokinetics of orally administered digoxin in healthy male volunteers. Br J Clin Pharmacol 1997; 43: 661–4 Tenero DM, Martin DE, Ilson B, et al.: Effect of ranitidine on the pharmacokinetics of orally administered eprosartan, an angiotensin II antagonist in healthy male volunteers. Ann Pharmacol 1998; 32 (3): 304–8
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung