Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Dia-Präsentation von Solvay Pharma aus dem Jahr 2003
Eprosartan (65 Abbildungen)
Übersicht
Gesamtpräsentation zum Download (rechte Maustaste und "Ziel speichern unter..." klicken)


Zum ersten Bild Abb. 32: Wirksamkeit von Eprosartan bei Hypertonikern < 65 Jahren und >= 65 Jahren Abb. 33: Patienten > 65 Jahre – Blutdrucksenkung Abb. 34: Eprosartan versus Placebo – unerwünschte Ereignisse Aktuelles Bild - Abb. 35: Unerwünschte Nebenwirkungen unter Eprosartan ( >= 2 %) Abb. 36: Unerwünschte Ereignisse unter Eprosartan und Nifedipin Abb. 37: Unerwünschte Ereignisse ( > 3%): Eprosartan versus Enalapril (1/2) Abb. 38: Unerwünschte Ereignisse ( > 3%): Eprosartan versus Enalapril (2/2) Zum letzten Bild
Abbildung 35: Unerwünschte Nebenwirkungen unter Eprosartan ( >= 2 %)
Eprosartan weist ein Nebenwirkungsprofil auf, das dem von Placebo entspricht. In sechs placebokontrollierten Studien berichteten 54 % der Patienten unter Eprosartan-Therapie unerwünschte Ereignisse, während es unter Placebo 53 % der Patienten waren. Das häufigste unerwünschte Ereignis, Kopfschmerz, trat bei 10 % der Patienten in den Eprosartan-Gruppen und 11 % der Patienten in den Placebo-Gruppen auf. Infektion der oberen Atemwege und Myalgie waren die zweit- und dritthäufigsten unerwünschten Ereignisse. Sie traten bei 8 bzw. 4 % der Patienten in der Eprosartan-Gruppe und 5 bzw. 4 % der Patienten in der Placebo-Gruppe auf. Unter Placebo wurden 7 % der Patienten aufgrund unerwünschter Ereignisse aus der Studie genommen, unter Eprosartan betrug der Anteil 4 %. Gavras I, Gavras H: Safety and tolerability of eprosartan. Pharmacotherapy 1999; 19 (4 Pt 2): 102S–107S.   Oparil S: Eprosartan versus enalapril in hypertensive patients with angiotensin-converting enzyme-induced cough. Curr Ther Res 1999; 60 (1): 1–14
 
Unerwünschte Nebenwirkungen unter Eprosartan ( >= 2 %)
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 35: Unerwünschte Nebenwirkungen unter Eprosartan ( >= 2 %)
Eprosartan weist ein Nebenwirkungsprofil auf, das dem von Placebo entspricht. In sechs placebokontrollierten Studien berichteten 54 % der Patienten unter Eprosartan-Therapie unerwünschte Ereignisse, während es unter Placebo 53 % der Patienten waren. Das häufigste unerwünschte Ereignis, Kopfschmerz, trat bei 10 % der Patienten in den Eprosartan-Gruppen und 11 % der Patienten in den Placebo-Gruppen auf. Infektion der oberen Atemwege und Myalgie waren die zweit- und dritthäufigsten unerwünschten Ereignisse. Sie traten bei 8 bzw. 4 % der Patienten in der Eprosartan-Gruppe und 5 bzw. 4 % der Patienten in der Placebo-Gruppe auf. Unter Placebo wurden 7 % der Patienten aufgrund unerwünschter Ereignisse aus der Studie genommen, unter Eprosartan betrug der Anteil 4 %. Gavras I, Gavras H: Safety and tolerability of eprosartan. Pharmacotherapy 1999; 19 (4 Pt 2): 102S–107S.   Oparil S: Eprosartan versus enalapril in hypertensive patients with angiotensin-converting enzyme-induced cough. Curr Ther Res 1999; 60 (1): 1–14
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung