Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Meyer C, Martinek M, Aichinger J, Nesser H-J, Pürerfellner H
Fallbericht: Integration von Anatomie und Elektrophysiologie in der Behandlung komplexer Arrhythmien
Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2010; 17 (11-12): 423-425

Volltext (PDF)    Übersicht   

Abb. 1: Elektrokardiogramm Abb. 2: Pulmonalvenenangiographie Abb. 3: Referenzelektrogramm Abb. 4a-b: Elektrische Erregungsausbreitung - Endokardiales Elektrogramm Aktuelles Bild - Abb. 5: Stimulation Abb. 6: Arrhythmie
Abbildung 5: Stimulation
Das Post-Stimulations-Intervall nach stattgehabter Überstimulation entsprach der Tachykardiezykluslänge und verdeutlichte damit, dass sich die Katheterspitze exakt in dem Reentry-Kreis befand.
 
Stimulation
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 5: Stimulation
Das Post-Stimulations-Intervall nach stattgehabter Überstimulation entsprach der Tachykardiezykluslänge und verdeutlichte damit, dass sich die Katheterspitze exakt in dem Reentry-Kreis befand.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung