Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Lutterotti A, Berger T
Therapieeskalation: Wann und wie?
Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2010; 11 (4): 19-23

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Übersicht   

Aktuelles Bild - Abb. 1: Therapie Abb. 2: Eskalationstherapie
Abbildung 1: Therapie
Therapeutisches Fenster. Mod. nach [3]. Dargestellt ist die Zunahme der Behinderung in Abhängigkeit von der Zeit. Bei MS-Patienten zeigt sich eine deutliche Variabilität in der Zeit bis zum Erreichen eines Behinderungsgrades (EDSS4), sobald dieser erreicht ist, verläuft die Behinderungsprogression jedoch konstant. D. h. eine effektive Immuntherapie ist zu einem frühen Zeitpunkt sinnvoll.
 
Therapie
Vorheriges BildNächstes Bild   


Abbildung 1: Therapie
Therapeutisches Fenster. Mod. nach [3]. Dargestellt ist die Zunahme der Behinderung in Abhängigkeit von der Zeit. Bei MS-Patienten zeigt sich eine deutliche Variabilität in der Zeit bis zum Erreichen eines Behinderungsgrades (EDSS4), sobald dieser erreicht ist, verläuft die Behinderungsprogression jedoch konstant. D. h. eine effektive Immuntherapie ist zu einem frühen Zeitpunkt sinnvoll.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung