Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildung 4: Phäochromozytom
Algorithmus zur Diagnostik des Phäochromozytoms. *Besteht klinisch trotz eines biochemischen Ausschlusses weiter der dringende Verdacht, soll man Screening-Untersuchungen wiederholen, z. B. Durchführung der 24-h-Urinsammlung direkt im Anschluss an eine „Krise“. Grundsätzlich muss jeder eingesetzte Assay detailliert hinsichtlich Präanalytik, Normbereichen und Evaluation betrachtet werden. Z. B. ist für einen in Deutschland häufig benutzten RIA für Normetanephrin ein sensitiver oberer Normbereich von 126 pg/ml (Herstellerangabe: 200 pg/ml) publiziert [32]. Das hier vorgeschlagene Vorgehen ist eine Vereinfachung, welche nach Erfahrungen in der Praxis eine gute diagnostische Treffsicherheit liefert.
 
Phäochromozytom
Vorheriges Bild Nächstes Bild  


Abbildung 4: Phäochromozytom
Algorithmus zur Diagnostik des Phäochromozytoms. *Besteht klinisch trotz eines biochemischen Ausschlusses weiter der dringende Verdacht, soll man Screening-Untersuchungen wiederholen, z. B. Durchführung der 24-h-Urinsammlung direkt im Anschluss an eine „Krise“. Grundsätzlich muss jeder eingesetzte Assay detailliert hinsichtlich Präanalytik, Normbereichen und Evaluation betrachtet werden. Z. B. ist für einen in Deutschland häufig benutzten RIA für Normetanephrin ein sensitiver oberer Normbereich von 126 pg/ml (Herstellerangabe: 200 pg/ml) publiziert [32]. Das hier vorgeschlagene Vorgehen ist eine Vereinfachung, welche nach Erfahrungen in der Praxis eine gute diagnostische Treffsicherheit liefert.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung