Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Liptak J, Ring J, Chen W
Diffuser Haarausfall und klinische Endokrinologie: Neue Erkenntnisse
Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel - Austrian Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism 2013; 6 (1): 27-33

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Übersicht   

Aktuelles Bild - Abb. 1: Haarverlust
Abbildung 1: Haarverlust
Bei der 26-jährigen Patientin afrikanischer Herkunft begann der Haarausfall 2007, insbesondere frontal. Eine Depression und eine paranoide Schizophrenie sind seit 2004 bekannt. Im Jahr 2007 nahm die Patientin Risperidon, Haloperidol und Clozapin ein. Aktuell wird eine Therapie mit Venlafaxin durchgeführt. Die Periode ist unregelmäßig. Der Prolaktinwert liegt bei 83 ng/ml. Wir diagnostizierten eine androgenetische Alopezie und ein Hyperprolaktinämie-assoziiertes Telogeneffluvium. Daneben besteht frisurbedingt durch ständigen Zug an den Haaren eine Traktionsalopezie
 
Haarverlust
Abbildung 1: Haarverlust
Bei der 26-jährigen Patientin afrikanischer Herkunft begann der Haarausfall 2007, insbesondere frontal. Eine Depression und eine paranoide Schizophrenie sind seit 2004 bekannt. Im Jahr 2007 nahm die Patientin Risperidon, Haloperidol und Clozapin ein. Aktuell wird eine Therapie mit Venlafaxin durchgeführt. Die Periode ist unregelmäßig. Der Prolaktinwert liegt bei 83 ng/ml. Wir diagnostizierten eine androgenetische Alopezie und ein Hyperprolaktinämie-assoziiertes Telogeneffluvium. Daneben besteht frisurbedingt durch ständigen Zug an den Haaren eine Traktionsalopezie
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung