Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Zellner M
Phytotherapie bei unkompliziertem Harnwegsinfekt und Reizblase: heute noch zeitgemäß?
Journal für Urologie und Urogynäkologie 2014; 21 (2) (Ausgabe für Österreich): 17-20
Journal für Urologie und Urogynäkologie 2014; 21 (2) (Ausgabe für Schweiz): 16-19

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Übersicht   

Abb. 1: Phytotherapie-Harnwegsinfektion Aktuelles Bild - Abb. 2: Phytotherapie-Harnwegsinfektion Abb. 3: Phytotherapie-Harnwegsinfektion
Abbildung 2: Phytotherapie-Harnwegsinfektion
Anreicherung von freiem HQ in Probandenurin nach Applikation von Bärentraubenblätterextrakt nach Inkubation mit Glusulase® oder E.-coli-Suspension. Mod. nach [8].
 
Phytotherapie-Harnwegsinfektion
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 2: Phytotherapie-Harnwegsinfektion
Anreicherung von freiem HQ in Probandenurin nach Applikation von Bärentraubenblätterextrakt nach Inkubation mit Glusulase® oder E.-coli-Suspension. Mod. nach [8].
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung