Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Zettinig G, Koperek O, Krebs M, Gessl A, Dobnig H, Buchinger W
Der Schilddrüsenfall: Chronische Immunthyroiditis
Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel - Austrian Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism 2014; 7 (2): 74-76

Volltext (PDF)    Übersicht   

Abb. 1: Schilddrüse Abb. 2: Chronische Immunthyreoiditis Abb. 3: Chronischer Immunthyreoiditis Aktuelles Bild - Abb. 4: Chronische Immunthyreoiditis Abb. 5: Chronische Immunthyreoiditis Abb. 6: Chronische Immunthyreoiditis Abb. 8: Chronische Immunthyreoiditis Zum letzten Bild
Abbildung 4: Chronische Immunthyreoiditis
Rechter Lappen im Quer- und Längsschnitt: Oben Normalbefund. Unten das typische echoarme Muster einer ausgeprägten chronischen Immunthyreoiditis. Die Echostruktur der Halsmuskulatur (rote Pfeile) dient als Referenz. Normales Schilddrüsenparenchym ist echoreicher als die Halsmuskulatur.
 
Chronische Immunthyreoiditis
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 4: Chronische Immunthyreoiditis
Rechter Lappen im Quer- und Längsschnitt: Oben Normalbefund. Unten das typische echoarme Muster einer ausgeprägten chronischen Immunthyreoiditis. Die Echostruktur der Halsmuskulatur (rote Pfeile) dient als Referenz. Normales Schilddrüsenparenchym ist echoreicher als die Halsmuskulatur.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung