Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildung 1: Biologische Wirkungen
Die Entfernung des Primärtumors scheint unterschiedliche biologische Wirkungen bei Fernmetastasen zu haben. Zum einen (1) werden immunsuppressive Zytokine reduziert, wie etwa VEGF [26], TGF-β [27] oder Interleukin 10 [28]. Zum anderen (2) wird durch die Entfernung der Prostata auch ein „Seeding“, also die Einwanderung von zirkulierenden Tumorzellen in den Kreislauf, unterbunden [7].
 
Biologische Wirkungen
Vorheriges BildNächstes Bild   


Abbildung 1: Biologische Wirkungen
Die Entfernung des Primärtumors scheint unterschiedliche biologische Wirkungen bei Fernmetastasen zu haben. Zum einen (1) werden immunsuppressive Zytokine reduziert, wie etwa VEGF [26], TGF-β [27] oder Interleukin 10 [28]. Zum anderen (2) wird durch die Entfernung der Prostata auch ein „Seeding“, also die Einwanderung von zirkulierenden Tumorzellen in den Kreislauf, unterbunden [7].
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung