Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Primus G, Heidler H
Leitlinien Blasenfunktionsstörungen
Journal für Urologie und Urogynäkologie 2003; 10 (Sonderheft 4) (Ausgabe für Österreich): 19-44

Volltext (PDF)    Übersicht   

Abb. 1: Blasenfunktionsstörung Aktuelles Bild - Abb. 2: Blasenfunktionsstörung
Abbildung 2: Blasenfunktionsstörung
Schematische Darstellung der vier häufigsten neurogenen motorischen Läsionstypen von Blase und Schließmuskel sowie verschiedener neurogener Dysfunktionsmuster von Detrusor und Sphinkter: dick ausgezogene schwarze Linien bedeuten Hyperaktivität, dünn ausgezogene Linien Hypo- bzw. Akontraktilität, die grauen Linien symbolisieren eine normale Innervation der betroffenen Struktur, weitere Erklärungen siehe Text.
 
Blasenfunktionsstörung
Vorheriges Bild Nächstes Bild  


Abbildung 2: Blasenfunktionsstörung
Schematische Darstellung der vier häufigsten neurogenen motorischen Läsionstypen von Blase und Schließmuskel sowie verschiedener neurogener Dysfunktionsmuster von Detrusor und Sphinkter: dick ausgezogene schwarze Linien bedeuten Hyperaktivität, dünn ausgezogene Linien Hypo- bzw. Akontraktilität, die grauen Linien symbolisieren eine normale Innervation der betroffenen Struktur, weitere Erklärungen siehe Text.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung