Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Schmidt S
Ist die klassische Mikrochirurgie in Zeiten der Endoskopie und der assistierten Reproduktion noch sinnvoll?
Speculum - Zeitschrift für Gynäkologie und Geburtshilfe 2004; 22 (4) (Ausgabe für Schweiz): 7-7
Speculum - Zeitschrift für Gynäkologie und Geburtshilfe 2004; 22 (4) (Ausgabe für Österreich): 7-11

Volltext (PDF)    Übersicht   

Abb. 1: Refertilisierung - Tubenanastomose Abb. 2: Falloposkopie Aktuelles Bild - Abb. 3: Falloposkopie
Abbildung 3: Falloposkopie
Evaluation durch Falloposkopie: In der Mehrzahl der Fälle fanden sich intratubare Auffälligkeiten. ++ = unauffällige Morphologie; +– = einseitig auffällige Morphologie; – – = beidseitige Pathologie; ° ° = verlegte Tuben (Myome)
 
Falloposkopie
Vorheriges Bild Nächstes Bild  


Abbildung 3: Falloposkopie
Evaluation durch Falloposkopie: In der Mehrzahl der Fälle fanden sich intratubare Auffälligkeiten. ++ = unauffällige Morphologie; +– = einseitig auffällige Morphologie; – – = beidseitige Pathologie; ° ° = verlegte Tuben (Myome)
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung