Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Dia-Präsentation von Merck Gesellschaft mbH
DETAIL (Diabetics Exposed to Telmisartan and Enalapril)-Studie (41 Abbildungen)
Übersicht
Gesamtpräsentation zum Download (rechte Maustaste und "Ziel speichern unter..." klicken)


Zum ersten Bild Abb. 25: DETAIL-Studie - Teilnahme Abb. 26: DETAIL-Studie - Primäres Zielkriterium Abb. 27: GFR - LOCF-Methode Aktuelles Bild - Abb. 28: GFR - Jährlicher Rückgang Abb. 29: DETAIL-Studie - Blutdruckwerte Abb. 30: DETAIL-Studie - Zielkriterien - Follow up Abb. 31: DETAIL-Studie - Unbedenklichkeit Zum letzten Bild
Abbildung 28: GFR - Jährlicher Rückgang
Die stärksten Rückgänge waren im ersten Jahr zu verzeichnen [1]. Dies war vermutlich dem Umstand zu verdanken, dass die systemische Blutdrucksenkung über einen hämodynamischen Effekt den intraglomerulären Druck reduzierte [2]. Die weiteren Rückgänge flachten im weiteren Verlauf von Jahr zu Jahr kontinuierlich ab. In der Telmisartan-Gruppe betrug der jährliche Rückgang je nach Auswertungsmethode durchschnittlich 3,7 ml/min/1,73m² (Studienabsolventen) oder 3,6 ml/min/1,73m² (LOCF-Methode). In der Enalapril-Gruppe betrug der jährliche Rückgang je nach Auswertungsmethode durchschnittlich 3,3 ml/min/1,73m² (Studienabsolventen) oder 3,1 ml/min/1,73m² (LOCF-Methode). 1. Barnett A. Preventing renal complications in diabetic patients: DETAIL Study (Diabetics Exposed to Telmisartan And enalaprIL). Presented at the European Society for Cardiology Congress 2004. Munich, Germany, 31 August 2004. 2. Levey AS, et al. Short-term effects of protein intake, blood pressure, and antihypertensive therapy on glomerular filtration rate in the Modification of Diet in Renal Disease Study. J Am Soc Nephrol 1996; 7: 2097–2109.
 
GFR - Jährlicher Rückgang
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 28: GFR - Jährlicher Rückgang
Die stärksten Rückgänge waren im ersten Jahr zu verzeichnen [1]. Dies war vermutlich dem Umstand zu verdanken, dass die systemische Blutdrucksenkung über einen hämodynamischen Effekt den intraglomerulären Druck reduzierte [2]. Die weiteren Rückgänge flachten im weiteren Verlauf von Jahr zu Jahr kontinuierlich ab. In der Telmisartan-Gruppe betrug der jährliche Rückgang je nach Auswertungsmethode durchschnittlich 3,7 ml/min/1,73m² (Studienabsolventen) oder 3,6 ml/min/1,73m² (LOCF-Methode). In der Enalapril-Gruppe betrug der jährliche Rückgang je nach Auswertungsmethode durchschnittlich 3,3 ml/min/1,73m² (Studienabsolventen) oder 3,1 ml/min/1,73m² (LOCF-Methode). 1. Barnett A. Preventing renal complications in diabetic patients: DETAIL Study (Diabetics Exposed to Telmisartan And enalaprIL). Presented at the European Society for Cardiology Congress 2004. Munich, Germany, 31 August 2004. 2. Levey AS, et al. Short-term effects of protein intake, blood pressure, and antihypertensive therapy on glomerular filtration rate in the Modification of Diet in Renal Disease Study. J Am Soc Nephrol 1996; 7: 2097–2109.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung