Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Dia-Präsentation von Merck Gesellschaft mbH
DETAIL (Diabetics Exposed to Telmisartan and Enalapril)-Studie (41 Abbildungen)
Übersicht
Gesamtpräsentation zum Download (rechte Maustaste und "Ziel speichern unter..." klicken)


Zum ersten Bild Abb. 28: GFR - Jährlicher Rückgang Abb. 29: DETAIL-Studie - Blutdruckwerte Abb. 30: DETAIL-Studie - Zielkriterien - Follow up Aktuelles Bild - Abb. 31: DETAIL-Studie - Unbedenklichkeit Abb. 32: GFR - Diskussion Abb. 33: Telmisartan - Nephropathien Abb. 34: Telmisartan - AT1-Rezeptorblocker Zum letzten Bild
Abbildung 31: DETAIL-Studie - Unbedenklichkeit
Unerwünschte Ereignisse und schwere Komplikationen traten in den beiden Gruppen ähnlich häufig auf [1]. In der Enalapril-Gruppe gab es mehr Studienabbrüche aufgrund von unerwünschten Ereignissen, obwohl primär keine Unverträglichkeiten gegen ACE-Hemmer bestanden. Die Gesamtmortalität war in beiden Gruppen ebenso niedrig wie die kardiovaskuläre Mortalität. Überhaupt blieben kardiovaskuläre Vorfälle auf sehr wenige Fälle beschränkt.3 Bei den hämatologischen und blutchemischen Routineuntersuchungen wurden im Studienverlauf keine nennenswerten Veränderungen festgestellt. 1. Barnett A, et al. Angiotensin-receptor blockade versus converting-enzyme inhibition in type 2 diabetes and nephropathy. N Engl J Med 2004; 351: 1952–1961.
 
DETAIL-Studie - Unbedenklichkeit
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 31: DETAIL-Studie - Unbedenklichkeit
Unerwünschte Ereignisse und schwere Komplikationen traten in den beiden Gruppen ähnlich häufig auf [1]. In der Enalapril-Gruppe gab es mehr Studienabbrüche aufgrund von unerwünschten Ereignissen, obwohl primär keine Unverträglichkeiten gegen ACE-Hemmer bestanden. Die Gesamtmortalität war in beiden Gruppen ebenso niedrig wie die kardiovaskuläre Mortalität. Überhaupt blieben kardiovaskuläre Vorfälle auf sehr wenige Fälle beschränkt.3 Bei den hämatologischen und blutchemischen Routineuntersuchungen wurden im Studienverlauf keine nennenswerten Veränderungen festgestellt. 1. Barnett A, et al. Angiotensin-receptor blockade versus converting-enzyme inhibition in type 2 diabetes and nephropathy. N Engl J Med 2004; 351: 1952–1961.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung