Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Dia-Präsentation von Merck Gesellschaft mbH
DETAIL (Diabetics Exposed to Telmisartan and Enalapril)-Studie (41 Abbildungen)
Übersicht
Gesamtpräsentation zum Download (rechte Maustaste und "Ziel speichern unter..." klicken)


Zum ersten Bild Abb. 31: DETAIL-Studie - Unbedenklichkeit Abb. 32: GFR - Diskussion Abb. 33: Telmisartan - Nephropathien Aktuelles Bild - Abb. 34: Telmisartan - AT1-Rezeptorblocker Abb. 35: AT1-Rezeptorblocker - Renoprotektive Effekte Abb. 36: GFR - Renoprotektive Behandlung Abb. 37: GFR - Kardiovaskuläre Vorfälle Zum letzten Bild
Abbildung 34: Telmisartan - AT1-Rezeptorblocker
In IRMA2 [1] wurden die GFR in einer Untergruppe von 133 Patienten erhoben [2]. In IDNT [3] und RENAAL [4] wurden die GFR nicht direkt gemessen, sondern aus den Serum-Kreatinin-Werten errechnet. Die Patienten in RENAAL und IDNT litten an schwereren Nephropathien als die Patienten in DETAIL (medianes Verhältnis Albumin/Kreatinin in RENAAL = 1250, mediane Albumin-Ausscheidung in IDNT =1,9 g/24 h). Das Patientenprofil in IRMA [2] war ähnlich wie in DETAIL (Ausgangswerte für GFR =109 ml/min/1,73m², für Albumin-Ausscheidung 55 µg/min und für SBD/DBD 153/90 mmHg). Die Rückgänge der GFR betrugen in allen drei Studien > 4 ml/min/1,73m². In DETAIL sanken die GFR im ersten Jahr um ca. 8 ml/min/1,73m², danach schwanden die Rückgänge jedoch rapide und pendelten sich nach dem dritten Jahr bei ca. 2 ml/min/1,73m² ein. In DETAIL betrug der jährliche Rückgang in der Telmisartan-Gruppe je nach Auswertungsmethode 3,7 ml/min/1,73m² (Studienabsolventen) oder 3,6 ml/min/1,73m² (LOCF-Methode). In DETAIL betrug der jährliche Rückgang in der Enalapril-Gruppe je nach Auswertungsmethode durchschnittlich 3,3 ml/min/1,73m² (Studienabsolventen) oder 3,1 ml/min/1,73m² (LOCF-Methode). 1. Parving HH, et al. The effect of irbesartan on the development of diabetic nephropathy in patients with type 2 diabetes. N Engl J Med 2001; 345: 870–878. 2. Andersen S, et al. Kidney function during and after withdrawal of long-term irbesartan treatment in patients with type 2 diabetes and microalbuminuria. Diabetes Care 2003; 26: 3296–3302. 3. Brenner BM, et al. Effects of losartan on renal and cardiovascular outcomes in patients with type 2 diabetes and nephropathy. N Engl J Med 2001; 345: 861–869. 4. Lewis EJ, et al. Renoprotective effect of the angiotensin-receptor antagonist irbesartan in patients with nephropathy due to type 2 diabetes. N Engl J Med 2001; 345: 851–860.
 
Telmisartan - AT1-Rezeptorblocker
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 34: Telmisartan - AT1-Rezeptorblocker
In IRMA2 [1] wurden die GFR in einer Untergruppe von 133 Patienten erhoben [2]. In IDNT [3] und RENAAL [4] wurden die GFR nicht direkt gemessen, sondern aus den Serum-Kreatinin-Werten errechnet. Die Patienten in RENAAL und IDNT litten an schwereren Nephropathien als die Patienten in DETAIL (medianes Verhältnis Albumin/Kreatinin in RENAAL = 1250, mediane Albumin-Ausscheidung in IDNT =1,9 g/24 h). Das Patientenprofil in IRMA [2] war ähnlich wie in DETAIL (Ausgangswerte für GFR =109 ml/min/1,73m², für Albumin-Ausscheidung 55 µg/min und für SBD/DBD 153/90 mmHg). Die Rückgänge der GFR betrugen in allen drei Studien > 4 ml/min/1,73m². In DETAIL sanken die GFR im ersten Jahr um ca. 8 ml/min/1,73m², danach schwanden die Rückgänge jedoch rapide und pendelten sich nach dem dritten Jahr bei ca. 2 ml/min/1,73m² ein. In DETAIL betrug der jährliche Rückgang in der Telmisartan-Gruppe je nach Auswertungsmethode 3,7 ml/min/1,73m² (Studienabsolventen) oder 3,6 ml/min/1,73m² (LOCF-Methode). In DETAIL betrug der jährliche Rückgang in der Enalapril-Gruppe je nach Auswertungsmethode durchschnittlich 3,3 ml/min/1,73m² (Studienabsolventen) oder 3,1 ml/min/1,73m² (LOCF-Methode). 1. Parving HH, et al. The effect of irbesartan on the development of diabetic nephropathy in patients with type 2 diabetes. N Engl J Med 2001; 345: 870–878. 2. Andersen S, et al. Kidney function during and after withdrawal of long-term irbesartan treatment in patients with type 2 diabetes and microalbuminuria. Diabetes Care 2003; 26: 3296–3302. 3. Brenner BM, et al. Effects of losartan on renal and cardiovascular outcomes in patients with type 2 diabetes and nephropathy. N Engl J Med 2001; 345: 861–869. 4. Lewis EJ, et al. Renoprotective effect of the angiotensin-receptor antagonist irbesartan in patients with nephropathy due to type 2 diabetes. N Engl J Med 2001; 345: 851–860.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung