Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Dia-Präsentation von Merck Gesellschaft mbH
DETAIL (Diabetics Exposed to Telmisartan and Enalapril)-Studie (41 Abbildungen)
Übersicht
Gesamtpräsentation zum Download (rechte Maustaste und "Ziel speichern unter..." klicken)


Zum ersten Bild Abb. 32: GFR - Diskussion Abb. 33: Telmisartan - Nephropathien Abb. 34: Telmisartan - AT1-Rezeptorblocker Aktuelles Bild - Abb. 35: AT1-Rezeptorblocker - Renoprotektive Effekte Abb. 36: GFR - Renoprotektive Behandlung Abb. 37: GFR - Kardiovaskuläre Vorfälle Abb. 38: DETAIL-Studie - Diskussion - Mortalität Zum letzten Bild
Abbildung 35: AT1-Rezeptorblocker - Renoprotektive Effekte
Das nachgewiesene renoprotektive Potenzial von Telmisartan in DETAIL [1] entsprach den Resultaten mit AT1-Rezeptorblockern in anderen Großstudien. In RENAAL, IRMA2 und IDNT wurden die GFR aus den Serum-Kreatinin-Werten errechnet [2–4]. Die Patienten in RENAAL und IDNT litten an schwereren Nephropathien als die Patienten in DETAIL (medianes Verhältnis Albumin/Kreatinin in RENAAL = 1250, mediane Albumin-Ausscheidungsrate in IDNT = 1,9 g/24 h). Das Patientenprofil in IRMA2 war ähnlich wie in DETAIL (Ausgangswerte für GFR =109 ml/min/1,73m², für Albumin-Ausscheidung 55 µg/min und für SBD/DBD 153/90 mmHg). Die mittlere Behandlungsdauer betrug in RENAAL 3,4 Jahre und in IDNT 2,6 Jahre. IRMA2 umfasste eine Studiendauer von 2 Jahren. 1. Barnett A, et al. Angiotensin-receptor blockade versus converting-enzyme inhibition in type 2 diabetes and nephropathy. N Engl J Med 2004; 351: 1952–1961. 2. Parving HH, et al. The effect of irbesartan on the development of diabetic nephropathy in patients with type 2 diabetes. N Engl J Med 2001; 345: 870–878. 3. Brenner BM, et al. Effects of losartan on renal and cardiovascular outcomes in patients with type 2 diabetes and nephropathy. N Engl J Med 2001; 345: 861–869. 4. Lewis EJ, et al. Renoprotective effect of the angiotensin-receptor antagonist irbesartan in patients with nephropathy due to type 2 diabetes. N Engl J Med 2001; 345: 851–860.
 
AT1-Rezeptorblocker - Renoprotektive Effekte
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 35: AT1-Rezeptorblocker - Renoprotektive Effekte
Das nachgewiesene renoprotektive Potenzial von Telmisartan in DETAIL [1] entsprach den Resultaten mit AT1-Rezeptorblockern in anderen Großstudien. In RENAAL, IRMA2 und IDNT wurden die GFR aus den Serum-Kreatinin-Werten errechnet [2–4]. Die Patienten in RENAAL und IDNT litten an schwereren Nephropathien als die Patienten in DETAIL (medianes Verhältnis Albumin/Kreatinin in RENAAL = 1250, mediane Albumin-Ausscheidungsrate in IDNT = 1,9 g/24 h). Das Patientenprofil in IRMA2 war ähnlich wie in DETAIL (Ausgangswerte für GFR =109 ml/min/1,73m², für Albumin-Ausscheidung 55 µg/min und für SBD/DBD 153/90 mmHg). Die mittlere Behandlungsdauer betrug in RENAAL 3,4 Jahre und in IDNT 2,6 Jahre. IRMA2 umfasste eine Studiendauer von 2 Jahren. 1. Barnett A, et al. Angiotensin-receptor blockade versus converting-enzyme inhibition in type 2 diabetes and nephropathy. N Engl J Med 2004; 351: 1952–1961. 2. Parving HH, et al. The effect of irbesartan on the development of diabetic nephropathy in patients with type 2 diabetes. N Engl J Med 2001; 345: 870–878. 3. Brenner BM, et al. Effects of losartan on renal and cardiovascular outcomes in patients with type 2 diabetes and nephropathy. N Engl J Med 2001; 345: 861–869. 4. Lewis EJ, et al. Renoprotective effect of the angiotensin-receptor antagonist irbesartan in patients with nephropathy due to type 2 diabetes. N Engl J Med 2001; 345: 851–860.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung