Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Spinka R
Echokardiographie aktuell: Intraventrikuläre Dyssynchronie
Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2005; 12 (3-4): 60-61

Volltext (PDF)    Übersicht   

Abb. 1: Intraventrikuläre Dyssynchronie Aktuelles Bild - Abb. 2: Intraventrikuläre Dyssynchronie Abb. 3: Intraventrikuläre Dyssynchronie Abb. 4: Intraventrikuläre Dyssynchronie
Abbildung 2: Intraventrikuläre Dyssynchronie
Nach Implantation und Konversion in den Sinusrhythmus ist der QRS-Komplex schmäler. Es kommt zum typischen Lagewechsel der elektrischen Herzachse, das PQ-Intervall ist zur Optimierung der atrioventrikulären Asynchronie kurz programmiert.
 
Intraventrikuläre Dyssynchronie
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 2: Intraventrikuläre Dyssynchronie
Nach Implantation und Konversion in den Sinusrhythmus ist der QRS-Komplex schmäler. Es kommt zum typischen Lagewechsel der elektrischen Herzachse, das PQ-Intervall ist zur Optimierung der atrioventrikulären Asynchronie kurz programmiert.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung