Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Philipp T, Philipp K, Reiner A
Morphologie und Zytogenetik des Frühaborts - Eine embryoskopische Untersuchung an 456 verhaltenen Fehlgeburten
Speculum - Zeitschrift für Gynäkologie und Geburtshilfe 2005; 23 (2) (Ausgabe für Schweiz): 20-20
Speculum - Zeitschrift für Gynäkologie und Geburtshilfe 2005; 23 (2) (Ausgabe für Österreich): 20-26

Volltext (PDF)    Übersicht   

Zum ersten Bild Abb. 5: GD4-Embryo Abb. 6: Triploider Embryo Abb. 7: Triploider Embryo Abb. 8: Embroy - Scheitel-Steißlage Abb. 9: Embryo - Scheitel-Steißlage Abb. 10: Mikrozephaler Embryo Abb. 11: Thorakopagus Aktuelles Bild - Abb. 12: Trisomien - Häufigkeit
Abbildung 12: Trisomien - Häufigkeit
Häufigkeit unterschiedlicher Trisomien, die unter 439 erfolgreich karyotypisierten Aborten gefunden wurden. (Zytogenetische Untersuchungen: Zytogenetisches Labor, SMZ-Ost, Donauspital, Abteilung für Pathologie, Vorstand Prof. Reiner.)
 
Trisomien - Häufigkeit
Vorheriges Bild Nächstes Bild  


Abbildung 12: Trisomien - Häufigkeit
Häufigkeit unterschiedlicher Trisomien, die unter 439 erfolgreich karyotypisierten Aborten gefunden wurden. (Zytogenetische Untersuchungen: Zytogenetisches Labor, SMZ-Ost, Donauspital, Abteilung für Pathologie, Vorstand Prof. Reiner.)
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung