Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Marx N, Walcher D
Glitazone 2006 - ein Update
Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2006; 13 (5-6): 140-143

Volltext (PDF)    Summary    Übersicht   

Aktuelles Bild - Abb. 1: Glitazone - Fettgewebe Abb. 2: Glitazone - Modulatorischer Effekt
Abbildung 1: Glitazone - Fettgewebe
Wirkung von Glitazonen auf das viszerale Fettgewebe. Durch Aktivierung des nukleären Transkriptionsfaktors PPARγ regulieren Glitazone die Genexpression im Fettgewebe, woraus eine Reduktion freier Fettsäuren einerseits und eine Modulation der Sekretion von Adipozytokinen andererseits resultieren.
 
Glitazone - Fettgewebe
Vorheriges BildNächstes Bild   


Abbildung 1: Glitazone - Fettgewebe
Wirkung von Glitazonen auf das viszerale Fettgewebe. Durch Aktivierung des nukleären Transkriptionsfaktors PPARγ regulieren Glitazone die Genexpression im Fettgewebe, woraus eine Reduktion freier Fettsäuren einerseits und eine Modulation der Sekretion von Adipozytokinen andererseits resultieren.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung