Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Fragen und Antworten
Bachleitner-Hofmann T
Stenosen bei Morbus Crohn: Endoskopie vs. Chirurgie

Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen 2012; 10 (4): 14-17

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Fragen zum Artikel   



Keywords: endoskopische BallondilatationGastroenterologieResektionStenoseStrikturplastik


1. Was stellt keine Kontraindikation für eine chirurgische Strikturplastik beim M. Crohn dar?
  • a. Wandphlegmone
  • b. Länge der Stenose > 10 cm
  • c. Maligne Entartung
  • d. Aktive Mukosablutung



2. Welches Behandlungsverfahren sollte bei einer ca. 4 cm langen Rezidivstenose nach Ileozökalresektion bevorzugt zur Anwendung kommen?
  • a. Chirurgische Resektion
  • b. Strikturplastik
  • c. Endoskopische Ballondilatation



3. Wie hoch ist die Rate an schwerwiegenden Komplikationen (Perforation, Blutung) nach endoskopischer Ballondilatation beim Morbus Crohn?
  • a. 2 %
  • b. 5 %
  • c. 10%
  • d. 15%



 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung