Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Fragen und Antworten
Eigner W, Novacek G
Therapie bei CED: Aminosalizylate, Steroide und Probiotika

Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen 2014; 12 (4): 6-10

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Fragen zum Artikel   



Keywords: AminosalizylatCEDColitis ulcerosaGastroenterologieGlukokortikosteroidMorbus CrohnProbiotika


1. Welche Aussage zur Behandlung von MC trifft zu?
  • a. Die initiale Behandlung eines milden ileozökalen MC sollte mit Budesonid 9 mg täglich erfolgen.
  • b. Ein schwerer MC-Schub wird primär mit 5-ASA anbehandelt.
  • c. Kortikosteroide sollen zur Remissionserhaltung bei MC eingesetzt werden.
  • d. Budesonid per os zeigt eine gute Wirkung im distalen Kolon.



2. Wie sollte eine mild bis mäßig aktive linksseitige CU am besten medikamentös ersttherapiert werden?
  • a. Budesonid 9 mg
  • b. Aprednisolon 1 mg/kg KG
  • c. 5-ASA-Klysma + 5-ASA oral
  • d. Budesonid Rektalschaum



3. Welche Aussage zu Probiotika ist falsch?
  • a. VSL#3 ist eine etablierte Therapie der Remissionserhaltung bei Pouchitis.
  • b. E. coli Nissle kann für die Remissionserhaltung bei CU verwendet werden.
  • c. E. coli Nissle ist geeignet für die Remissionsinduktion bei extensiver CU.
  • d. Probiotika haben derzeit keine Evidenz in der Therapie des MC.



 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung