Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Fragen und Antworten
Holinski-Feder E, Morak M
Hyperplastische Polypen, sessile serratierte Adenome, konventionelle Adenome: Molekulare Pathwasy und deren klinische Relevanz

Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen 2010; 8 (2): 18-25

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Fragen zum Artikel    Abbildungen   



Keywords: AdenokarzinomCRCGastroenterologieOnkologie


1. Zur Beurteilung eines scheinbar hyperplastischen Polyps ist ausreichend bzw. notwendig:
  • a. Eine apikale Biopsie
  • b. Eine vollständige Entfernung



2. Hyperplastische Polypen weisen in der Krypte auf:
  • a. Keine Verzweigungen und/oder Verlängerungen
  • b. Verzweigungen und/oder Verlängerungen



3. Serratierte Adenome weisen in der Krypte auf:
  • a. Keine Verzweigungen und/oder Verlängerungen
  • b. Verzweigungen und/oder Verlängerungen



 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung