Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Fragen und Antworten
Tuchmann A et al.
Laparoskopische Operationen bei malignen und benignen Läsionen des Magens. Erfahrungsbericht aus einem Wiener Schwerpunktkrankenhaus

Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen 2010; 8 (4): 14-19

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Fragen zum Artikel    Abbildungen   



Keywords: AdenomGastroenterologieGISTKarzinomKolonLaparoskopieOnkologiePankreasPathologie


1. Was sind die Anforderungen an eine onkologiegerechte, laparoskopisch durchgeführte Magenoperation?
  • a. R0-Resektion und adäquate En-bloc-Lymphadenektomie, möglichst D2.
  • b. Zu offenen Verfahren vergleichbare Operationszeiten.
  • c. Geringer intraoperativer Blutverlust.



2. Wie hoch ist die 5-Jahres-Überlebensrate des Magenkarzinoms, wie im Jahre 2010 publiziert?
  • a. > 80 %
  • b. um 50 %
  • c. 25–30 %



3. In welchem Organ kommen GIST am häufigsten vor?
  • a. Magen
  • b. Dickdarm
  • c. Dünndarm



4. Was sind die Malignitätskriterien für GIST?
  • a. Tumorgröße und Mitoserate
  • b. Invasives Wachstum
  • c. Zellmorphologie



 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung