Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Pfabe FP
Die zentrale obere Einflussstauung - eine Übersicht. Falldarstellung und Stellenwert interventioneller Techniken im diagnostischen und therapeutischen Management

Zeitschrift für Gefäßmedizin 2012; 9 (1): 16-20

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Neben Radiatio- und Chemotherapie haben sich interventionelle Verfahren als Therapieoption der oberen Einflussstauung in den vergangenen Jahren etabliert. Wenig belastend, weisen Thrombolyse, Angioplastie und Stentimplantation eine hohe Erfolgsrate bei geringer Komplikationsneigung auf. Ihr Einsatz wird in Notfällen und bei iatrogenen Stenosen favorisiert, aber auch eine Kombination mit Radiochemotherapie ist in einigen Fällen sinnvoll. Kontrovers wird die postinterventionelle Rezidivprophylaxe derzeit diskutiert.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung