Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Lindenmann J
Thoraxchirurgische Standardeingriffe zur Therapie des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms

Interdisziplinäre Onkologie 2013; 5 (1): 13-21

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Bei Patienten mit NSCLC Stadium I und II ist die primäre Therapie der Wahl die chirurgische Resektion. Beschränkt sich das Karzinom auf einen Lungenlappen, so erfolgt eine Lobektomie, welche über eine anterolaterale muskelsparende Thorakotomie durchgeführt wird. Bei NSCLC Stadium I kommt an spezialisierten Zentren zunehmend die VATS-Lobektomie zum Einsatz. Bei (älteren) Patienten im Stadium NCSLC IA und mit einer für eine Lobektomie unzureichenden kardiopulmonalen Reserve ist die anatomische Segmentresektion mit Lymphknoten-Sampling die chirurgische Therapie der Wahl. Die Segmentektomie bei Patienten mit sehr guter kardiopulmonaler Reserve im Stadium IA NSCLC scheint zwar der herkömmlichen Lobektomie ebenbürtige Ergebnisse hinsichtlich Überleben, Morbidität und Mortalität zu erbringen, ihr Stellenwert wird aber noch teils kontrovers diskutiert. Um im Falle des operablen NSCLC eine vollständige Resektion erreichen zu können, wird generell eine komplette mediastinale Lymphadenektomie empfohlen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung