Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Kersting S et al.
Hämorrhoiden: Wann operieren?

Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen 2013; 11 (3): 12-16

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Fragen zum Artikel    Abbildungen   

Die Hämorrhoidentherapie erfolgt nach einem Stufenkonzept (Abb. 3). Basistherapie ist die konservative Behandlung (Stufe 1). Führt diese nicht zu einer ausreichenden Besserung der Symptomatik, so bieten minimalinvasive und interventionelle Verfahren (Stufe 2) eine weitere Therapieoption bei Hämorrhoiden 1. und 2. Grades. Die Operation (Stufe 3) ist bei Erfolglosigkeit der Therapiestufen 1 und 2 sowie bei Hämorrhoiden mit höherem Schweregrad indiziert (Grad 3 und 4).
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung