Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Wahnschaff F et al.
Hypophyseninfarkt aufgrund eines Hypophysenadenoms mit konsekutiver Kompression beider Arteriae carotis interna: Erfahrungen, Pathophysiologie, Therapie

Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2013; 14 (4): 195-199

Volltext (PDF)    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Der Hypophyseninfarkt mit konsekutiver Kompression beider Arteriae carotides internae ist ein sehr seltenes Syndrom. Vor der Behandlung müssen embolische oder hämodynamische Ursachen aufgrund des Infarktes ausgeschlossen werden. Unserer Meinung nach ist die Behandlung der Wahl die Initiation einer Steroidtherapie für einen Tag. Nachfolgend ist die transsphenoidale Resektion der Tumormasse zu empfehlen. Konservative Maßnahmen sollten nur ergriffen werden, wenn chirurgische Maßnahmen aus irgendeinem Grund kontraindiziert sind.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung