Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Fenzl A, Kiefer FW
Braunes Fettgewebe: Die neue Waffe gegen Adipositas?

Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel - Austrian Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism 2014; 7 (1): 13-18

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

- Braunes Fett verbraucht überschüssige Energie durch Wär meproduktion (Thermogenese) und hat somit antiadipöse Effekte.
– UCP-1 ist der zentrale Regulator thermogenetischer Prozesse im braunen Fett.
– Beiges Fett ist eine kürzlich erstmals beschriebene Fettart, die sowohl weiße als auch braune Eigenschaften besitzt.
– In Tiermodellen können unter bestimmten Voraussetzungen (Kältestimulation, genetische Veränderungen etc.) braune bzw. beige Fettzellen innerhalb des weißen Fettgewebes auftreten, was für eine hohe Plastizität des Gewebes und das Potenzial zur therapeutischen Manipulation spricht.
– Aktives braunes Fett kommt in Erwachsenen vor, kann mittels FDG-PET dargestellt werden und ist negativ mit Adipositas assoziiert.
– Bisher gibt es keine therapeutisch relevanten Pharmaka zur Aktivierung von braunem Fett im Menschen, allerdings sind einige Substanzen in Entwicklung.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung