Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Beer AM
Update Cimicifuga racemosa – neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung: Differenzierte Evidenz für Wirksamkeit und Sicherheit von Traubensilberkerzen-Arzneimitteln zur Behandlung klimakterischer Beschwerden

Journal für Gynäkologische Endokrinologie 2014; 8 (4) (Ausgabe für Österreich): 6-10
Journal für Gynäkologische Endokrinologie 2014; 8 (4) (Ausgabe für Schweiz): 6-10

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Für Wechseljahresbeschwerden zugelassene CR-Arzneimittel haben ein positives Nutzen-Risiko-Profil – beste Evidenz erbringt der iCR-Spezialextrakt mit LOE 1 und GR A mit > 11.000 untersuchten Patientinnen. CR-Arzneimittel stellen eine wirksame und sichere Behandlungsoption für alle Patientinnen mit klimakterischen Beschwerden dar. Besonders gutes Ansprechen ist bei neurovegetativen Symptomen und in den ersten Jahren der Beschwerden zu erwarten, daher empfiehlt sich eine Behandlung von Anfang an. Im Beratungsgespräch sollte darauf hingewiesen werden, dass sich erste Effekte nach 2–4 Wochen zeigen. Man sollte dem Medikament mindestens 3 Monate Zeit geben, bis es seine volle Wirkung entfaltet. Bei stärkeren und/oder betont psychischen Wechseljahresbeschwerden ist es ratsam, die Synergien der Kombination aus hoch dosierter CR und Johanniskraut zu nutzen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung