Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Müller Ch
Die chronische HBeAg-negative Hepatitis B - eine Verwirrung

Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen 2008; 6 (2): 10-14

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Die HBeAg-negative chronische Hepatitis B übersteigt an zahlenmäßiger klinischer Bedeutung die HBeAg-positive Hepatitis. Wegen ihrer Progressionstendenz Richtung Zirrhose stellt sie eine anerkannte Therapieindikation dar. Eine Therapie sollte bei einer HBV-DNA-Virämiehöhe von > 10 (hoch 4) copies/ml oder > 2 x 10 (hoch 3) IU/ml begonnen werden.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung